com!-Academy-Banner

Dell Precision 5530 2-in-1 im Test

Intel-CPU, AMD-Grafikkarte

von - 13.06.2019
Das spannendste Feature des Dell Precision 5530 2-in-1 ist sein GPU-Gespann, eine Kombi aus Intel- und AMD-Hardware. Unter der Haube arbeitet der Intel Core i5-8305G oder – wie im Testgerät – der Core i7-8706G, unterstützt von AMDs Profi-Grafikkarte Radeon Pro WX Vega M GL und bis zu 16 GByte RAM. So viel Power ist für Standard-Anwendungen vergeudet, aber genau richtig für CAD-Workflows und grafik­intensive Programme. In der Leistungswertung erzielte das Dell-Convertible daher erwartungsgemäß souverän die maximale Punktzahl.
Die Workstation-Thematik holte das Preci­sion 5530 2-in-1 bei Akkulaufzeit und Lautstärke jedoch wieder ein. Obwohl in ihm eine mit 75 Wh sehr groß dimensionierte Batterie steckt, hatte sie der Leistungshunger des Systems schon nach 6:19 Stunden geleert – bei intensiver Nutzung dürfte die Laufzeit noch deutlich kürzer ausfallen. Im Office-Betrieb blieben die Lüfter still, waren mit bis zu 43,7 dB(A) aber unüberhörbar, wenn die Workstation richtig gefordert wurde.

Testergebnis

Note
2
Leistung: Workstation-Performance zum Mitnehmen
Display: Brillanter 4K-Bildschirm
+
Lautstärke: Unter Last sehr hoch
Laufzeit: Bei intensiver Nutzung sehr kurz
-
Verwandte Themen