com!-Academy-Banner

Business-Monitore mit 4K-Panel im Vergleichstest

Ideal für Office

von - 02.05.2019
Beim Office-Einsatz fallen kleinere Ungenauigkeiten bei der Farbdarstellung nicht weiter auf. Durch ihre guten Bildeigenschaften qualifizieren sich der Asus Designo Curve MX32VQ, der Fujitsu B-Line B34-9 UE, der LG 32UL750-W sowie der Samsung C34H890 deshalb genauso wie die Bild-Profis von Benq, Dell und Viewsonic mühelos für dieses Einsatzgebiet.
Wird besonders viel Platz auf dem Bildschirm benötigt, dann empfehlen sich die 34 Zoll großen Monitore von Fujitsu und Samsung. Beide bringen eine etwa 80 Zentimeter breite Bildfläche nebst UWQHD-Auflösung (3.440 x 1.440 Pixel) mit und können wie die Displays von Benq, Dell und Viewsonic zwei Bildquellen gleichzeitig anzeigen.
Bilderstrecke
7 Bilder
Viewsonic-Monitor
Benq PD3200U
Dell-Monitor
LG-Monitor

Vergleichstest :

Das sind die Besten Business-Monitore mit 4K-Panel

>>
Für einen Office-Monitor gilt das Gleiche wie für ein Bildbearbeitungs-Display: Die Ergonomie muss stimmen. Grundlegende Bildeinstellungen wie Helligkeit und Kontrast sollten sich über das Bildschirmmenü mit geringem Aufwand vornehmen lassen. Besonders bequem gelingt das bei den Displays von Asus, Benq, LG und Samsung, weil sie statt mehrerer einzelner Tasten auf eine Steuerung per Mini-Joystick setzen.
Ein ergonomisches Display bietet eine möglichst flexible Monitorstütze, um sich dem Schreibtisch optimal anzupassen. Am besten funktioniert das beim Benq PD3200U, dem Dell Ultra­Sharp U3219Q und dem Viewsonic VP3268-4K, denn sie lassen sich wie sonst üblich nicht nur drehen, neigen und höhenverstellen, sondern auch um 90 Grad zur Seite kippen (Pivot-Funktion). Beim Dell und beim Viewsonic ist das in beide Richtungen möglich.
Den Curved-Monitoren von Asus, Fujitsu und Samsung kann man die fehlende Pivot-Funktion nicht ankreiden, weil die bei Displays mit gewölbter Oberfläche ohnehin wenig sinnvoll ist. Vorhalten muss man dem Asus MX32VQ aber seine Unbeweglichkeit. An seiner starren Monitorstütze kann man das 31,5-Zoll-Gerät lediglich leicht nach vorne und hinten neigen. Ganz oben in dieser Kategorie steht dagegen der Benq PD3200U mit praktischen Extras wie einem Umgebungslicht- und Helligkeitssensor sowie einem Netzschalter, um das Gerät komplett vom Stromnetz zu trennen.

Punktevergabe und Benotung (Teil 2)

Hersteller / Modell

Samsung / C34H890

Fujitsu / B-Line B34-9 UE

Asus / Designo Curve MX32VQ

Preis

600 Euro

790 Euro

570 Euro

Testergebnis

Ausstattung (max. 30 Punkte)

22

24

21

Bildqualität (max. 30 Punkte)

22

22

22

Ergonomie (max. 40 Punkte)

36

33

27

Gesamtpunktzahl (max. 100)

80

79

70

Note

Gut

Gut

Gut

Preis-Leistungs-Verhältnis

sehr gut

gut

sehr gut

Bewertung

Kräftige Farbdarstellung

Für den Office-Einsatz geeignet

Günstiges WQHD-Display

Verwandte Themen