com!-Academy-Banner

Asus ZenBook S13 UX392FN im Test

Ordentliche Performance

von - 02.08.2019
In der kleinsten Ausführung entwickelt das Asus mit dem Intel Core i5-8265U, 8 GByte RAM und einer 256 GByte großen PCIe-SSD bereits eine gute Systemleistung. In der von uns getesteten Top-Ausstattung arbeitet der Core i7-8565U, dem 16 GByte RAM und eine 1-TByte-SSD zur Seite stehen.
Neben dem Intel-UHD-Grafikchip steht mit der Nvidia GeForce MX150 eine zweite und flottere GPU zur Verfügung. Sie unterstützt grafikintensive Anwendungen deutlich besser als die integrierte GPU.
Immer mit dabei sind vier Lautsprecher von Harman Kardon, drei USB-3.1-Gen.2-Ports und ein MicroSD-Kartenleser, aber kein Thunderbolt-3- oder HDMI-Port für die Videoausgabe. Auch ein Mobilfunkmodul fehlt in der Ausstattungs­liste, ebenso ein optionales 4K-Display oder ein Touchscreen. Am Bildschirm selbst gab es aber nichts zu meckern.
Das IPS-Display des ZenBook S13 löst 1920 x 1080 Pixel auf und brachte es im Test durch sein starkes Kontrastverhältnis von 1587:1 auf eine sehr kräftige Farbdarstellung. Durch seine Helligkeit von durchschnittlich 427 cd/m² ließ sich der Bildschirm trotz spiegelnder Oberfläche auch im Freien gut ablesen. Das Display punktete zudem mit einer nahezu 100-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums (97,2 Prozent).

Testergebnis

Note
2,0
Display: Hohe Helligkeit, schmale Ränder
Grafikleistung: Zweit-GPU Nvidia GeForce MX150
+
Ausstattung: Kein Thunderbolt 3 und HDMI
Ergonomie: Spiegelndes Display
-
Verwandte Themen