Videokonferenz-Systeme

6 HD-Lösungen für Videokonferenzen im Test

von - 17.06.2015
6 Lösungen für HD-Videokonferenzen im Test
Foto: Fitikua / skvoor
Videokonferenzen benötigen keinen Konferenzraum mit teurer Hardware. Dank webbasierter Dienste kann inzwischen jedermann Meetings vom PC oder Mobilgerät aus starten.
Videokonferenz-Systeme sind längst nicht mehr Großunternehmen vorbehalten, die dafür einen eigenen Konferenzraum bereitstellen und diesen mit teurer Hardware ausstatten müssen. Inzwischen gibt es zahlreiche webbasierte Videokonferenz-Dienste, mit denen jedermann auch auf seinem eigenen Rechner oder Mobilgerät einen Video-Chat starten kann.
Bilderstrecke
6 Bilder

Videokonferenz-Systeme :

6 Lösungen für HD-Videokonferenzen im Test

>>
Aufgrund der stetig gestiegenen Internetbandbreiten sind dabei selbst Videokonferenzen in HD-Qualität kein Problem mehr. Beim Desktop-PC braucht man dann höchstens noch eine HD-Webcam, die es schon für wenige Euro gibt, um mit anderen Usern per Bild und Ton in Kontakt zu treten. Und: Eine Software wird in vielen Fällen nicht mehr benötigt, weil die Videokonferenzen auch im Webbrowser laufen.

Sechs Videokonferenz-Systeme

com! professional holte sich sechs webbasierte Videokonferenz-Systeme auf dem Prüfstand: Cisco Webex Meetings, Citrix GoToMeeting, Google Hangouts, Lifesize Cloud, Microsoft Lync Online und Unify Circuit. Abgesehen von Google Hangouts sind alle Videokonferenz-Systeme für den Einsatz in kleinen oder mittelgroßen Firmen maßgeschneidert. Deshalb lassen sich die Testkandidaten gut miteinander vergleichen.
Verwandte Themen