com!-Academy-Banner
Secure Erase

So restaurieren Sie Ihre SSD

von - 13.12.2012
SSD restaurieren
Ein Solid State Drive wird im Lauf der Zeit immer langsamer. Ein Secure Erase löscht alle Speicherzellen der SSD und macht sie wieder so schnell, wie sie im fabrikneuen Zustand einmal war.
Wer regelmäßig die Geschwindigkeit seiner SSD misst, stellt fest, dass diese insbesondere bei häufigem Gebrauch stetig sinkt. Wenn Sie einen Secure Erase durchführen, dann wird Ihre SSD wieder flott. Das ist ein spezielles SATA-Kommando, das alle Speicherzellen der SSD löscht. Der Zeitaufwand beträgt ungefähr eine halbe Stunde.

SSDs werden langsamer

SSDs unterscheiden sich prinzipiell von Festplatten. Wenn Sie eine Datei löschen, dann löscht das Betriebssystem die Daten nicht, sondern gibt lediglich den Bereich auf dem Speichermedium frei und streicht die Datei aus dem Inhaltsverzeichnis. Bei einer Festplatte lässt sich der Sektor sofort überschreiben.
Bei einer SSD hingegen nicht. Dort müssen die betroffenen Speicherzellen zunächst gelöscht werden. Wenn die SSD immer voller wird, dann trifft das Betriebssystem bei Schreibvorgängen immer häufiger auf solche noch gefüllten Speicherzellen, die es vor dem Schreiben erst leeren muss. Eine fabrikneue SSD ist daher deutlich schneller, als eine, auf der tagtäglich Windows läuft.
Zwar gibt es Techniken wie TRIM und Garbage Collection, die im Hintergrund Speicherzellen löschen. Diese laufen jedoch nur im Leerlauf ab und benötigen viel Zeit.
Ein Secure Erase löscht alle Speicherzellen der SSD. Sie hat danach wieder die volle Geschwindigkeit. Da dabei alle Daten verloren gehen, legen Sie zunächst ein Image der SSD an.
Verwandte Themen