com!-Academy-Banner
Marktübersicht

Business-Smartphones in allen Klassen

von - 29.10.2019
Leute mit verschiedenen Smartphones
Foto: Pixeltrain / shutterstock.com
Smartphones mit 5G-Unterstützung werden von immer mehr Herstellern angeboten. Unsere Übersicht zeigt, was sich derzeit auf dem Smartphone-Markt tut.
Marktanteil der großen Hersteller
(Quelle: Gartner (August 2019) )
In diesem Jahr haben die Smartphones wieder Schlagzeilen gemacht - oft allerdings keine besonders positiven: zum einen mit dem Vorgehen von US-Präsident Donald Trump gegen Huawei, zum anderen durch die faltbaren Geräte, die Samsung und Huawei für den Sommer angekündigt hatten. Endlich wieder ein echter technologischer Fortschritt, dachte man, und nicht bloß wieder nur das übliche spektakuläre Aufbohren der Kameras.
Doch führte der Drang, unbedingt Erster sein zu wollen mit einem Foldable, zu einer peinlichen Blamage. Offenbar war die nötige Sorgfalt bei der Entwicklung auf der Strecke geblieben. Samsung musste nach verheerenden Berichten über Probleme bei den Testmustern den Marktstart verschieben, und auch Huawei musste einräumen, für sein Mate X zusätzliche Entwicklungszeit zu brauchen.
Bilderstrecke
10 Bilder
Übersicht Galaxy Fold
Recht dickes Gehäuse
Samsungs Galaxy Fold
7,3 Zoll großes Display

Faltbares Smartphone :

Das Samsung Galaxy Fold im Praxis-Check

>>

Erste 5G-Modelle

Im Mittelpunkt eines breiten öffentlichen Interesses stehen auch die ersten Modelle für das 5G-Netz. Nach Abschluss der sich wie Kaugummi hinziehenden Frequenzversteigerung haben die Provider Vodafone und Deutsche Telekom zur IFA in Berlin aufs Tempo gedrückt mit ersten Tarifen und 5G-Verfügbarkeit. Doch beschränkt sich die 5G-Unterstützung derzeit noch auf sehr wenige Großstädte beziehungsweise lokale Bereiche in diesen. Und ähnlich wie bei den Foldables, die 2019 erst einmal nur in sehr geringen Stückzahlen nach Deutschland kommen werden, dürften auch die 5G-Geräte insgesamt noch nur eine Nebenrolle spielen - allein schon wegen des hohen Preises. Wer sich das Gerät kaufen und nicht im Rahmen eines Tarifs subventionieren lassen will, muss dabei oft 900 oder gar 1.000 Euro hinblättern.
Immerhin: Einige Geräte mit 5G-Unterstützung sind bereits auf dem deutschen Markt angekommen oder stehen kurz vor dem Start. An erster Stelle zu nennen ist hier das Galaxy S10 5G von Samsung. Eine 5G-Variante ihres-Flaggschiffs Note 10 haben die Koreaner ebenfalls auf den Markt gebracht. Auch von LG gibt es mit dem V50 Thinq 5G (bald) das derzeitige Spitzenmodell für das ultraschnelle Mobilfunknetz.
Und natürlich ist da auch noch das Mate 20X 5G von Huawei, das  hierzulande bei Telekom und Vodafone zu haben ist. Highlight des in der ungewöhnlichen Farbe „Emerald Green“ gehaltenen Geräts ist das besonders große OLED-Display mit 7,2-Zoll-Diagonale, das auch über einen für 40 Euro separat erhältlichen Stift bedient werden kann.
Verwandte Themen