com!-Academy-Banner

Wie sicher ist Power-LAN?

Netzwerkkennwort für Power-LAN festlegen

von - 22.08.2012
Power-LAN ist trotz der genannten Risikofaktoren sicher. Es ist sogar sicherer als WLAN. WLAN strahlt meist problemlos durch Hauswände hindurch. So kann WLAN von einer beliebigen Person vor dem Haus abgefangen werden. Um jedoch Zugriff auf Ihr Power-LAN zu erhalten, müsste sich jemand erst einmal Zugang zum Stromnetz Ihres Hauses verschaffen.
Außerdem verhindert wie bei WLAN ein Netzwerkkennwort, dass die im Power-LAN verschickten Daten von Unbefugten mitgelesen werden können. Wer das Kennwort nicht weiß, der kann mit dem angezapften Power-LAN-Signal also auch nichts anfangen.

So geht's: Power-LAN absichern

Devolo-Cockpit: Hier ändern Sie das Kennwort für Adapter von Devolo.
Devolo-Cockpit: Hier ändern Sie das Kennwort für Adapter von Devolo.
Ein Power-LAN lässt sich ganz bequem schützen, indem Sie ein Netzwerkkennwort festlegen. Das Netzwerkkennwort schützt die Daten in Ihrem Power-LAN auch dann, wenn das Power-LAN ungewollt von Ihrem Nachbarn empfangen wird. Wenn Sie ein Starter-Set gekauft haben, dann ist Ihr Power-LAN nach der Erstinstallation wahrscheinlich bereits mit einem solchen Netzwerkkennwort geschützt. Ganz sicher gehen Sie, wenn Sie ausdrücklich ein selbst gewähltes Kennwort festlegen.
Starten Sie das Verwaltungs-Tool, das der Hersteller Ihren Power-LAN-Adaptern beigelegt hat. Suchen Sie dort im Hauptmenü des Programms oder im Kontextmenü eines Adapters nach der Option „Kennwort ändern“, „Sicherheit“ oder einer ähnlichen Bezeichnung. Geben Sie nun ein neues, mindestens acht Zeichen langes Kennwort ein und speichern Sie es. Falls Ihr Verwaltungs-Tool keine netzwerkweite Änderung ermöglicht, dann wiederholen Sie diese Schritte für jeden Adapter einzeln.
Verwandte Themen