com!-Academy-Banner
Synology & Qnap

So sichern Sie Daten vom NAS automatisch

von - 03.10.2014
Richten Sie einen Cronjob ein, um automatisch in regelmäßigen Zeitabständen Daten vom NAS auf eine externe Festplatte zu sichern. Damit sind Sie im Falle von System-Problemen auf der sicheren Seite.
Foto: Fotolia / Ubi17
Richten Sie einen Cronjob ein, um automatisch in regelmäßigen Zeitabständen Daten vom NAS auf eine externe Festplatte zu sichern. Damit sind Sie im Falle von System-Problemen auf der sicheren Seite.
Systemsteuerung: Sie aktivieren den SSH-Dienst bei Synology unter „Terminal & SNMP“.
Systemsteuerung: Sie aktivieren den SSH-Dienst bei Synology unter „Terminal & SNMP“.
Es gibt viele Wege, Daten von einem  NAS zu sichern. Besonders komfortabel geht es mit einem Cronjob und einer externen Festplatte. Einmal eingerichtet, brauchen Sie sich um nichts mehr zu kümmern. Die Daten werden automatisch gesichert.
Zwar sind dafür einige Vorarbeiten nötig, diese sind aber nicht so kompliziert, wie sie zunächst aussehen: Zuerst verschaffen Sie sich mit dem Netzwerkprotokoll SSH Zugang auf die Kommandozeilenebene des NAS. Dann sichern Sie die SSH-Verbindung bei Bedarf mit einem Schlüsselpaar ab. Und schließlich legen Sie mit dem Linux-Editor vi einen Cronjob an, der automatisch und regelmäßig Ihre Daten sichert. Wenn man seine Logik verstanden hat, ist der Editor sehr einfach zu bedienen. Wie Cronjobs grundsätzlich funktionieren, zeigt der Artikel „Aufgabenplanung mit Cronjobs fürs NAS“.

SSH-Dienst aktivieren

Putty: Mit dem SSH-Client verbinden Sie sich mit der Kommandozeile auf dem NAS.
Putty: Mit dem SSH-Client verbinden Sie sich mit der Kommandozeile auf dem NAS.
Um den Zugang per SSH zu ermöglichen, aktivieren Sie zunächst die entsprechende Funktion auf dem NAS. Im Synology Diskstation Manager klicken Sie in der Systemsteuerung auf „Terminal & SNMP“ und setzen ein Häkchen vor „SSH-Dienst aktivieren“. Bei Qnap finden Sie die Einstellung in der Systemsteuerung unter „Telnet / SSH“. Das Standard-Tool für den SSH-Zugriff aufs NAS ist Putty.

Putty einrichten

Tragen Sie nach dem Start von Putty in das Feld „Host Name“ die IP-Adresse des NAS ein. Da das NAS die IP-Adresse normalerweise per DHCP vom Router erhält, ermitteln Sie die IP-Adresse über dessen Webinterface. Bei einer Fritzbox geben Sie dazu fritz.box in das Adressfeld eines Browsers ein und klicken auf „Heimnetz“.
Zurück zu Putty: Den Port belassen Sie auf „22“. Bei „Saved Sessions“ tragen Sie einen Namen ein und klicken dann auf „Save“. Ein Klick auf „Open“ öffnet ein Terminal-Fenster. Verwenden Sie bei einem Synology-NAS als Benutzernamen root gefolgt von Ihrem Admin-Passwort. Bei Qnap nehmen Sie admin als Benutzernamen.
Verwandte Themen