com!-Academy-Banner

7-Zoll-Tablets mit Android und iOS

Betriebssystem - Apples iOS auf dem Tablet-PC

von - 23.07.2013
iPad Mini: iOS ist für Einsteiger schneller zu erlernen als Android, bietet aber auch weniger Möglichkeiten, das Aussehen individuell anzupassen.
iPad Mini: iOS ist für Einsteiger schneller zu erlernen als Android, bietet aber auch weniger Möglichkeiten, das Aussehen individuell anzupassen.
Das zweite bedeutende Betriebssystem für Tablets ist Apples iOS. Im Vergleich zu Android ist es einfacher zu bedienen, bietet dem Anwender allerdings auch viel weniger Möglichkeiten, das Tablet nach seinem Geschmack zu individualisieren.
So lassen sich etwa keine Widgets auf der Oberfläche verankern. iOS-Nutzer können nur das Hintergrundbild und die Anordnung der App-Icons beeinflussen.
Die anfangs vielgescholtene Karten-App von Apple funktioniert dafür mittlerweile recht gut. Besonders beeindruckend ist die 3D-Ansicht von Großstädten. Mit nur zwei Fingern lassen sich auch ungewöhnliche Blickwinkel erzielen.
Wie bei Google Play finden sich auch im iTunes-App-Store Hunderttausende Apps. Der Großteil davon ist aber kaum erwähnenswert. Wichtiger ist, unter welchem Tablet-System Ihre gewünschten Apps laufen.
Große Namen wie Dropbox, Evernote oder auch Facebook gibt es in beiden Welten. Andere Apps wie Öffi (Android) oder die Navigations-App Motion X (iOS) finden sich nur in einem der Systeme. Bestenfalls lassen sich Alternativen finden, die aber nicht immer gleich gut sind.
Empfehlung: Tablets mit iOS sind leicht zu bedienen, bieten aber auch weniger Möglichkeiten, sie an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Ansonsten spricht aber nichts dagegen, sich ein iPad Mini zu kaufen. Das Tablet ist schnell und ausgereift. Eigentlich ist es nur eine Frage der persönlichen Vorlieben, ob man zu Android oder iOS greift.
Allerdings kostet das iPad Mini auch mehr als vergleichbare Android-Tablets. Schon für das einfachste Modell verlangt Apple 330 Euro.
Verwandte Themen