com!-Academy-Banner
Speicherlösung

WLAN-Festplatten als mobile Speicherbegleiter

von - 13.05.2014
WLAN-Festplatten sind mobile Massenspeicher für Notebooks, Tablets und Smartphones. Die 1000-GByte-Variante ist bereits ab 105 Euro erhältlich.
WLAN-Festplatten sind mobile Massenspeicher für Notebooks, Tablets und Smartphones. Die 1000-GByte-Variante ist bereits ab 105 Euro erhältlich.
Funktionsweise einer WLAN-Festplatte: Eine WLAN-Festplatte ist ein mobiler Massenspeicher, der ein eigenes Funknetz aufbaut. Jedes WLAN-Gerät im Bereich dieses Funknetzes, zum Beispiel Notebooks, Tablets oder Smartphones, können dann auf die Dateien der F
Funktionsweise einer WLAN-Festplatte: Eine WLAN-Festplatte ist ein mobiler Massenspeicher, der ein eigenes Funknetz aufbaut. Jedes WLAN-Gerät im Bereich dieses Funknetzes, zum Beispiel Notebooks, Tablets oder Smartphones, können dann auf die Dateien der Festplatte zugreifen.
Mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones sind in ihrer Speicherkapazität begrenzt. Für die komplette Foto-, Musik- oder Videosammlung ist oft kein Platz. Und wer unterwegs HD-Filme sehen will, muss sich auf wenige beschränken. Die Lösung: WLAN-Festplatten.
WLAN-Festplatten bieten kabellosen Zugriff vom Notebook, Tablet und Smartphone aus. Verbindungskabel erübrigen sich. Zudem sind sie dank ihres Akkus an keine Stromquelle gebunden und lassen sich überallhin mitnehmen. Zu Hause schließt man sie wahlweise per USB-3.0-Kabel an oder bindet sie in das eigene Heimnetz ein. Durch ihre hohe Speicherkapazität sind sie darüber hinaus auch eine Alternative zu Cloud-Diensten. Lesen Sie in dem Artikel, was es bei WLAN-Festplatten zu beachten gilt.

Was ist eine WLAN-Festplatte?

WLAN-Festplatten: Sie bauen ein eigenes Funknetz auf und dienen so als mobile Massenspeicher für Notebooks, Tablets und Smartphones. Hier die Corsair Voyager Air mit 1 Terabyte Speicherkapazität.
WLAN-Festplatten: Modelle wie die Corsair Voyager Air bauen ein eigenes Funknetz auf und dienen so als mobile Massenspeicher.
Eine WLAN-Festplatte ist eine externe Festplatte mit eingebautem WLAN-Modul. Wenn sie eingeschaltet wird, baut sie ein eigenes Funknetz auf – ähnlich einem WLAN-Router. Auf das Funknetz können dann alle WLAN-fähigen Geräte im Umkreis zugreifen.
Der große Vorteil von WLAN-Festplatten liegt in ihrer mobilen Nutzung. Sie benötigen keine zusätzlichen Verbindungskabel oder Netzteile. Ein eingebauter Akku versorgt die Festplatte unterwegs mit Strom. Der Akku lässt sich etwa per USB-Kabel am Notebook laden oder mit einem Netzadapter direkt an einer Steckdose.
Verwandte Themen