com!-Academy-Banner

Leistungsstarke Mini-PCs für den Arbeitsplatz

NUC-Alternativen anderer Mini-PC-Hersteller

von - 15.10.2014
Mini-PCs werden nicht nur von Intel angeboten. Auf dem Markt tummeln sich mittlerweile mehrere Hersteller, die in diesem Segment Produkte feilbieten.

Gigabyte Brix

Gigabyte Brix Pro: Der Mini-PC ist ein vollwertiger Desktop-PC-Ersatz.
Gigabyte Brix Pro: Der Mini-PC ist ein vollwertiger Desktop-PC-Ersatz.
Mit der Brix-Serie bietet der Mainboard-Hersteller Gigabyte eine Reihe von Mini-PCs in verschiedenen Varianten für unterschiedliche Anwendungsbereiche an. Den Brix gibt es wie die NUC-PCs nur als Barebone. Festplatte und Speicher muss man sich selbst besorgen.
Im Inneren des Mini-PCs arbeitet je nach Leistungsanspruch ein Celeron- oder Core-Prozessor von Intel. Hier hat man die Wahl zwischen Core i3, i5 oder i7.
Neben Intel-Prozessoren gibt es auch ein Modell mit AMD-CPU: den Brix Gaming. Der AMD-Richland-APU A8-5557M steht der Grafikchip Radeon R9 M275X zur Seite, der für die Darstellung auf dem Monitor zuständig ist. Zu haben ist der Brix Gaming aber auch mit Intels Core-i5-4200H-Prozessor und dem Grafikchip Geforce GTX 760 von Nvidia.
Eine Besonderheit unter den zahlreichen Brix-PCs ist der Gigabyte Brix GB-BXPI3-4010. Hierbei handelt es sich um einen Mini-PC, der auch als Mini-DLP-Projektor verwendet werden kann. Mit 75 ANSI-Lumen lassen sich damit in einem abgedunkelten Raum durchaus ansehnliche Ergebnisse in einer WVGA-Auflösung von 864 x 480 Pixeln erzielen. Als Festplatte kann eine mSATA-SSD mit bis zu 256 GByte eingesetzt werden, 2,5-Zoll-Festplatten haben keinen Platz. Der Mini-Beamer geht für knapp 515 Euro über die Ladentheke.
Verwandte Themen