com!-Academy-Banner

Mit globalem ERP zu neuen Seilbahn-Rekorden

CEO-Reports als Standard

von - 04.09.2019
Aber nicht nur im operativen Geschäft, auch bei der Unternehmenssteuerung macht sich die größere Transparenz durch das einheitliche ERP-System bemerkbar. „Wenn das oberste Management bestimmte Kennzahlen möchte, ist es heute kein Problem mehr, einen entsprechenden Report zusammenzustellen“, so Szalai. „Mit unserer früheren Systemlandschaft war das – wenn überhaupt – nur sehr schwer und mit langer Bearbeitungsdauer möglich.“
Noch hat Doppelmayr/Garaventa das Ziel eines gruppenweit einheitlichen ERP-Systems nicht vollständig erreicht. Als nächste Schritte sind aus diesem Grund Rollouts von IFS Applications auf weitere Standorte geplant, unter anderem in China.
Außerdem will das Unternehmen auf eine neue Version der ERP-Software upgraden, nach Aussage von Szalai nicht zuletzt wegen der zusätzlich integrierten Service-Management-Funktionen. Diesen Schritt will Doppelmayr/Garaventa auch dazu nutzen, sich von einigen individuellen Anpassungen innerhalb der IFS-Lösung zu verabschieden. „Wir werden beim Umstieg auf die neue Version viele Anpassungen auf den Prüfstand stellen“, sagt Szalai. „Wir haben inzwischen mehr Erfahrung mit dem Einsatz des ERP-Systems und werden daher prüfen, welche Anpassungen wir wirklich brauchen und welche individuellen Prozesse wir künftig möglicherweise besser mit dem Industriestandard von IFS umsetzen können.“
Verwandte Themen