com!-Academy-Banner

Das ERP wird zum Enterprise Management

Rasch amortisiert

von - 13.11.2019
Moderne Infrastruktur
(Quelle: Aberdeen Group, 2017 )
Die Einführung einer neuen Software verursacht immer Ini­tialkosten und einen gewissen Projektaufwand. Der RoI bei der Einführung einer Enterprise-Management-Lösung beträgt jedoch 177 Prozent, wie eine 2016 von Forrester im Auftrag eines britischen Software-Anbieters durchgeführte Studie ergab. In der Untersuchung berechneten die Analysten anhand eines aus Fallstudien aggregierten Musterunternehmens, wie hoch die Investitionskosten und die dank der modernen Business-Software realisierten Kosteneinsparungen sind. Ergebnis: Die Investitionskosten für die neue Enterprise-Management-Lösung waren schon nach fünf Monaten amortisiert.
Die aufgezeigten Einsparpotenziale waren vielfältig und ziehen sich durch alle Geschäftsbereiche. So konnte das Musterunternehmen das Lagerumschlagstempo steigern und dank gemeinsamer, standardisierter Einkaufsprozesse Mengenrabatte und bessere Konditionen verhandeln. Im Inventarwesen, Sales Management und Customer Service wurden ebenfalls Kosten gespart und dabei die Transparenz gesteigert.

Umsichtig entscheiden

Hand in Hand mit dem verbesserten Infor­mations­austausch im Geschäftsalltag geht bei modernen ERP-Systemen die höhere Transparenz für Führungskräfte. Integrierte oder extern angebundene Business-Intelligence-Funktionen ermöglichen Echtzeit-Reportings über alle Standorte hinweg. Überdies bieten sie jederzeit Einblicke in alle betrieblichen Bereiche und integrierte Analysefunktionen.
Interoperabilität und Zusammenarbeit
(Quelle: Aberdeen Group, 2017 )
Ein Blick in die Zukunft zeigt das BI-Potenzial: Die Digitalisierung vergrößert die Datenmenge, die von intelligenten Systemen verarbeitet wird. Mittels Machine Learning können diese Algorithmen entwickeln, die historische Daten analysieren und Muster erkennen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für Geschäftsentscheidungen. Die Systeme ersetzen dennoch keinesfalls den Menschen, sondern sind die Basis für Augmented Intelligence. Dabei werden menschliche Entscheidungsträger mit computer­generierten Analysen unterstützt, insbesondere wenn Daten zu komplex oder umfangreich sind.

Fazit & Ausblick

Eine moderne Enterprise-Management-Lösung ist umfassender als ein traditionelles ERP-System und unterstützt Unternehmen dabei, den digitalen Wandel zu vollziehen. Sie stellt zudem die Weichen für eine wettbewerbs­fähige Unternehmensentwicklung. Ein Software-Wechsel bietet zugleich die Chance, die Art und Weise zu hinterfragen, wie die betriebliche Leistung erbracht wird. Es ist daher ein guter Zeitpunkt, um vorhandene Prozesse standortübergreifend zu überdenken, zu optimieren und an neueste und künftige ­Anforderungen anzupassen. Wer jetzt zu einer Enterprise-Management-Lösung wechselt, ist rechtzeitig auf die künftigen Herausforderungen einer globalisierten, digitalen Welt vorbereitet.
Verwandte Themen