com!-Academy-Banner

So schlägt sich die Blockchain in der Praxis

Supply Chains

von - 05.04.2019
Zu den Bereichen, die ebenfalls für den Einsatz von Blockchain in Betracht kommen, zählen Lieferketten. Eine solche Supply Chain besteht aus mehreren Unternehmen, etwa den Produzenten von Waren und Dienstleistungen, Zwischenhändlern, Logistikunternehmen und Einzelhändlern. Eine Blockchain trägt dazu bei, die Herkunft und den Verbleib von Gütern und Produktionsmitteln zu überprüfen.
Wie das funktioniert, zeigte GS1 Germany, ein Spezialist für die Optimierung von Prozessen, am Beispiel von Transportpaletten. Nach Angaben des Unternehmens sind in Europa etwa 500 Millionen Europaletten in Umlauf. Pro Jahr absolvieren diese Paletten fünf Umläufe und es entstehen 9,5 Milliarden Euro Kosten. Ein Viertel davon entfällt auf die Verwaltung des Austauschvorgangs. Einer der Gründe dafür ist, dass ein Großteil des Prozesses auf Papierdokumenten beruht, sogenannten Paletten-Scheinen.
Zusammen mit 35 Unternehmen aus Handel, Logistik, Industrie und IT hat GS1 Germany im vergangenen Jahr einen Feldversuch unternommen, diese „Zettelwirtschaft“ durch ein Blockchain-Modell zu ersetzen. Die Transaktionsdaten wurden in einer Blockchain gespeichert. Die Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen griffen über ein Paletten-Portal auf Informationen zu, etwa wo sich welche Paletten befanden. Die dritte Komponente war eine mobile Anwendung für die Fachkräfte, die den Austausch der Paletten durchführten.
Die wichtigsten Resultate des Tests: Die Abläufe im Backoffice, etwa bei der Abstimmung der Konten, liefen effizienter ab. Auch die Mitarbeiter an den Laderampen meldeten eine Erleichterung ihrer Arbeit.
Allerdings zeigten sich im Lauf des Projekts auch einige potenzielle Problempunkte. Einer betrifft den Speicherplatz: Je mehr Teilnehmer auf eine Blockchain-Datenbank zugreifen, desto höher die Zahl der Transaktionen und damit auch das Datenvolumen. Das heißt, der Speicherplatz muss ebenfalls mitwachsen. Eine Option besteht darin, bei Cloud-Service-Providern Sto­rage-Kapazitäten zu buchen. Das allerdings muss mit Datenschutzvorgaben wie der DSGVO und Compliance-Regeln in Einklang stehen.
Zudem zeigte sich, dass die Datenübertragungsraten eine wichtige Rolle spielen. Somit sind schnelle Netzwerkverbindungen erforderlich, auch im Mobilbereich. Sonst dauert das Speichern von Transaktionen zu lange.
Blockchain as a Service: cloudbasierte Blockchain-Lösungen (Auswahl)

Anbieter

Dienst

Details

Amazon Web Services (AWS)

AWS Managed Blockchain

Zugang: permissioned; Basis: Hyperledger Fabric und Ethereum

AWS Blockchain-
Vorlagen

Blockchain-Framework, das als Container in einem Amazon-Elastic-Container-Service-Cluster (ECS-Cluster) oder in einer EC2-Instance mit Docker implementiert wird; Templates für Ethereum und Hyperledger Fabric verfügbar

Amazon Quantum
Ledger Database (QLDB)

Gemanagte verteilte Datenbank (Ledger) für Blockchain-Anwendungen; von AWS als Alternative zu Ledgers auf Basis von Blockchain-Frameworks wie Hyperledger Fabric und Ethereum positioniert

BlockApps

BlockApps

Zugang: permissioned; Basis: Ethereum; Smart Contracts; Fokus auf einfach zu handhabender Script-Sprache für schnelle Entwicklung eigener Blockchain-Apps; breite Zielgruppe von Finanzunternehmen über Industrie und Handel bis zu E-Health; Betrieb von Knoten in der Cloud oder On-Premise

Cisco

Cisco Blockchain Platform

Zugang: permissioned; über Cloud von AWS verfügbar; inklusive Managementfunktionen für Netzwerk

ConsenSys

Kaleido Blockchain Business Cloud

Zugang: permissionless; Basis: Ethereum; Schwerpunkt auf Private Blockchain; optional Integration in Cloud-Plattform von AWS; Ethereum Smart Contracts

IBM

IBM Blockchain
Platform

Zugang: permissioned; Basis Hyperledger und Hyperledger Fabric; auch als Cloud-Service verfügbar; große Zahl von branchenspezifischen Konsortien; auch in Version für Private Clouds (On-Premise) verfügbar; Management von Netzen, Channels und Smart Contracts

Microsoft

Microsoft Azure Blockchain

Zugang: permissioned; Basis: Blockchain-Lösungen von Corda, Ethereum und Hyperledger Fabric „as a Service“; Smart Contracts; Netzwerk-Monitoring; erweiterbare und dezentrale Governance

Microsoft Azure Blockchain Workbench

Lösung für Konfiguration von Konsortialnetzwerken; automatische Bereitstellung von Distributed Ledgers und Netzwerken

Oracle

Oracle Blockchain Platform

Zugang: permissioned; cloudbasierter Blockchain-Service auf Basis von Hyperledger Fabric; Smart Contracts, private Transaktionen; Einbindung von Applikationen über APIs, etwa von Business-Anwendungen von Oracle

Oracle Blockchain Cloud Service

Vonkonfigurierte Blockchain-Services mit Anbindung an cloudbasierte Services wie Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

SAP

SAP Leonardo Blockchain

Zugang: permissioned; cloudbasierter Blockchain-Service; Basis: Hyperledger und Multichain; Prototyping, Test und Entwicklung von Blockchain-Anwendungen und Smart Contracts; Anbindung an Datenmanagement-Services wie SAP HANA Data Management; Einsatzfelder u. a. Transportmanagement, „Track and Trace“ von Gütern, inklusive Liefernachweisen sowie Verifizierung von Finanztransaktionen

Verwandte Themen