com!-Academy-Banner
Neuer Whatsapp-Betrug

Warnung vor Whatsapp Elegant Gold

von - 02.07.2015
Warnung vor Whatsapp Elegant Gold
Foto: Shutterstock/Olaf_Naami
Mit einer neuen Variante des „Whatsapp Gold“-Tricks versuchen Kriminelle, Fans des beliebten Messenger-Dienstes hereinzulegen. Die betrügerische Webseite ist diesmal recht gut gemacht.
Whatsapp ist mit mehr als 800 Millionen aktiven Nutzern im April 2015 der am stärksten genutzte Messenger-Dienst weltweit. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass Betrüger mit immer neuen Kniffen versuchen, den Whatsapp-Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Startseite von Whatsapp Elegant Gold
Whatsapp Elegant Gold: Die betrügerische Webseite versucht, Anwendern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Der Sicherheitsanbieter Malwarebytes, von dem das beliebte Tool Anti-Malware stammt, warnt jetzt vor „Whatsapp Elegant Gold“. Dabei handelt es sich nicht um eine besondere Version des Dienstes, sondern um einen Phishing-Trick, um Whatsapp-Nutzern mit kostenpflichtigen SMS das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Whatsapp Elegant Gold ist eine Webseite, die recht gut gemacht ist. Zunächst soll der Anwender seine Whatsapp-Nummer eingeben. Ein Fortschrittsbalken läuft dann langsam ab, während direkt darunter vermeintlich technische Statusmeldungen zu sehen sind.
Zuletzt wird der Nutzer aufgefordert, zehn Whatsapp-Freunde und drei Gruppen anzuschreiben, um sich zu verifizieren. Der Trick funktioniert nur auf einem Smartphone, auf dem Whatsapp installiert ist. Auf etwa einem Desktop-Rechner öffnet sich nur eine neue Browser-Seite mit einer Fehlermeldung.
Die Empfänger der „Verifikations-Nachrichten“ sehen, dass sie eine Nachricht von einem Bekannten bekommen haben, die wieder auf die betrügerische Seite leitet. Außerdem öffnet sich eine weitere Seite, die laut Malwarebytes eine Umfrage enthält. Der Inhalt dieser Umfrage konnte jedoch nicht ermittelt werden. Anscheinend zeigen die Kriminellen die Seite nur Anwendern in bestimmten Regionen. Ein ähnlicher Trick namens „Whatsapp Gold“, versuchte vor einem Jahr die Nutzer zum Senden kostenpflichtiger Premium-SMS zu verleiten.
Erst vor kurzem hat die Verbraucherzentrale vor einer Whatsapp-Abofalle gewarnt.
Verwandte Themen