com!-Academy-Banner
Virtuelle Realität

Oculus stellt VR-Bundle für Business-Nutzer vor

von - 12.10.2017
Oculus Rift
Foto: Oculusforbusiness
Oculus präsentiert ein neues Business-Bundle für VR-Anwendungen. Darin beinhaltet ist neben dem Rift-Headset weitere Hardware wie Touch Controller und Bewegungssensoren. Der Hersteller ruft einen Startpreis von rund 900 US-Dollar dafür auf.
Die Facebook-Tochtergesellschaft Oculus stellte auf der eigenen Hausmesse ein neues VR-Bundle für den Business-Einsatz vor. Das Bundle "Oculus for Business" besteht aus einem Oculus-Rift-Headset, zwei Touch Controllern, drei Raumsensoren, einer Fernbedienung und drei verschiedenen Rift-Fits für den optimalen Sitz des Gerätes.

Virtuelle Showrooms für ein realistischeres Kauferlebnis

Unternehmen und Werbetreibende sollen so die Möglichkeit bekommen, ihren Kunden ein noch besseres beziehungsweise realistischeres Kauferlebnis zu bieten. Einer der Partner des "Oculus for Business" ist etwa der Automobilkonzern Audi. Das Unternehmen verwendet das Bundle um virtuelle Showrooms für seine Kunden zu gestalten. Wünscht der Kunde zum Beispiel individuelle Konfigurationen kann er sich das fertige Auto vorab in der virtuellen Welt ansehen.
Für die Nutzung des Headsets wird ein PC mit folgenden Mindestanforderungen benötigt: Ein Prozessor vom Typ Intel i3-6100 oder AMD FX4350 sowie eine Grafikkarte vom Typ Nvidia GTX 970 oder AMD Radeon R9 290. Darüber hinaus sind mindestens 8 GByte Arbeitsspeicher sowie Windows ab Version 7 SP1 erforderlich.
Das komplette Bundle kostet 900 US-Dollar liegen. Dieses enthält neben der Hardware noch eine Lizenz für die kommerzielle Nutzung sowie einen besonderen Kunden-Support.
Bilderstrecke
6 Bilder
VR-Brille2
VR-Brille3
VR-Brille4
VR-brille5

VR-Brillen:

Oculus Rift, Playstation VR und HTC Vive im Vergleich

>>

Oculus Go für Privatanwender

Daneben hat Oculus mit dem "Oculus Go" ein weiteres VR-Headset präsentiert, das völlig autonom arbeitet. Dieses Gerät ist jedoch vorwiegend für den Privatanwender gedacht. Sowohl verschiedene Spiele, also auch Sozial-Media-Apps und Filme sollen damit dargestellt werden. Die Oculus Go soll bereits Anfang 2018 in die Läden kommen und 199 US-Dollar kosten.
Verwandte Themen