com!-Academy-Banner
Überträgt bis zu 5 GBit/s

Optisches USB-Kabel für Lichtgeschwindigkeit

von - 16.04.2014
Neben den klassischen USB-Kabeln aus Kupfer gibt es jetzt auch ein optisches USB-Kabel. Es überträgt Daten mit bis zu 5 GBit/s – auf einer Länge von bis zu 30 Metern.
Foto: Corning
Neben den klassischen USB-Kabeln aus Kupfer gibt es jetzt auch ein optisches USB-Kabel. Es überträgt Daten mit bis zu 5 GBit/s – auf einer Länge von bis zu 30 Metern.
Der Glashersteller Corning, vor allem bekannt für das gehärtete Gorilla-Glas auf vielen Smartphones und Tablets-PCs, hat das bereits im Januar vorgestellt optische USB-3.0-Kabel mit dem Namen „USB 3.Optical“ auf den Markt gebracht. Das USB-Kabel überträgt die Daten optisch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 5 GBit/s.
Der Vorteil der optischen Datenübertragung: Während mit herkömmlichen USB-Kabeln aus Kupfer Kabellängen von lediglich bis zu fünf Metern möglich sind und die Datenrate mit zunehmender Länge abnimmt, lassen sich optisch bis zu 30 Meter überbrücken – ohne Geschwindigkeitseinbußen. Zudem ist das optische Kabel laut Corning bis zu 80 Prozent leichter und 50 Prozent dünner als herkömmliche USB-Kabel.
Bilderstrecke
7 Bilder
Höhere Geschwindigkeit: Laut technischer Spezifikation ist USB 3.0 mindestens zehnmal schneller als USB 2.0.
Mehr Möglichkeiten für USB-Sticks: USB 3.0 ist mit bis zu 640 MByte/s schneller als eine SATA-3-Festplatte. Damit spielt es keine Rolle mehr, ob ein System oder ein Programm vom Stick oder von Festplatte startet.
Abwärtskompatibel: Alte USB-2.0-Geräte wie Sticks oder Festplatten lassen sich auch an neuen 3.0-Steckplätzen betreiben. Diese Geräte erreichen dann aber natürlich nur die Geschwindigkeit von USB 2.0.
Typ A Stecker: Der bekannte flache Stecker vom Typ A sieht aus wie bisher. Nur innen sind zusätzliche Kontakte hinzugekommen.

Profi-Wissen :

USB 3.0 — der neue Universal Serial Bus

>>
Die 5 GBit/s lassen sich freilich nicht wirklich ausnutzen: Auch mit diesem optischen Kabel lassen sich nur die bei USB 3.0 üblichen Übertragungsraten von bis zu 5120 MBit/s nutzen. In der Praxis dürften je nach angeschlossenem Gerät nur rund 100 MByte/s beziehungsweise 800 MBit/s durch die Leitung gehen.
USB 2.0, USB 3.0, Typ A, Typ B: So sehen Stecker und Buchsen für USB 2.0 und USB 3.0 aus.
USB 2.0, USB 3.0, Typ A, Typ B: So sehen Stecker und Buchsen für USB 2.0 und USB 3.0 aus.
Zudem hat das optische Kabel einen Nachteil: Da nur Lichtsignale übertragen werden, lassen sich angeschlossene Geräte wie Festplatten nicht mit Strom versorgen. Auch das Anschließen eines USB-Sticks dürfte damit nicht funktionieren.
Das optische USB-Kabel ist derzeit nur mit einer Länge von 10 Metern verfügbar. Weitere Modelle mit einer Länge von 15 und 30 Metern sollen noch dieses Jahr folgen. Die 10-Meter-Version ist über den Shop von Accu-Tech oder über Amazon USA erhältlich – zum stolzen Preis von 110 US-Dollar beziehungsweise rund 80 Euro.
Zum Vergleich: Ein herkömmliches USB-3.0-Kabel mit einer Länge von 5 Metern kostet rund 10 Euro.
Verwandte Themen