com!-Academy-Banner
Stecker und Buchsen Typ C

Nächstes Jahr kommen neue USB-Stecker

von - 05.12.2013
Die Entwickler des USB-Standards arbeiten an neuen Steckern und Buchsen. Damit sollen sich USB-Stecker endlich in beide Richtungen anstecken lassen.
Die Entwickler des USB-Standards arbeiten an neuen Steckern und Anschlüsse. Damit sollen sich USB-Stecker endlich in beide Richtungen anstecken lassen.
Das USB Implementers Forum, das die technischen Eigenschaften für USB-Anschlüsse festlegt, arbeitet an einem neuen Typ von USB-Steckern und -Anschlüssen. Die neuen Anschlüsse vom „Typ C“ sollen Mitte 2014 vorgestellt werden.
Stecker und Buchsen für USB 2.0 und 3.0: Die Übersicht zeigt die derzeit aktuellen USB-Stecker und in welche Buchsen sie passen.
Stecker und Buchsen für USB 2.0 und 3.0: Die Übersicht zeigt die derzeit aktuellen USB-Stecker und in welche Buchsen sie passen.
Der Hauptgrund für den neuen USB-Anschlüsse: Die bisher verwendeten Anschlüsse vom Typ A und Typ B sind für die immer kleiner werdenden Geräte schlicht zu groß.
Zudem sollen die neuen Stecker und Buchsen einen großen Nachteil der bisherigen USB-Stecker ausräumen: Stecker vom Typ C sollen sich in beide Richtungen anstecken lassen. Damit entfällt zum Beispiel an schwer zugänglichen Anschlüssen das umständliche Drehen eines USB-Sticks, bis er endlich in den Anschluss passt.
Bei Apple funktioniert's schon: Der Lightning-Connector, der Anschluss für aktuelle iPads und iPhones, lässt sich in beide Richtungen anstecken.
Bei Apple funktioniert's schon: Der Lightning-Connector, der Anschluss für aktuelle iPads und iPhones, lässt sich in beide Richtungen anstecken.
(Quelle: Apple)
Einen solchen Anschluss nutzt Apple übrigens bereits an seinen aktuellen iPhones und iPads: Der Lightning-Connector lässt sich in beide Richtungen anstecken.

USB 3.1

Bei den neuen Steckern und Buchsen vom Typ C handelt es sich jedoch nur um einen neuen Anschluss — aber um keine neue USB-Spezifikation.
Eine neue USB-Spezifikation hat das USB Implementers Forum mit USB 3.1 erst im August angekündigt. Der Nachfolger von USB 3.0 beschleunigt den USB-Anschluss auf bis zu 10 GBit/s.
Zum Vergleich: USB 3.0 unterstützt Übertragungsraten von bis zu 5120 MBit/s — also die Hälfte. Dabei handelt es sich aber um theoretische Werte. In der Praxis gehen bei USB 3.0 nur rund 100 MByte/s beziehungsweise 800 MBit/s durch die Leitung. Mit USB 2.0 mit theoretisch 480 MBit/s beziehungsweise 60 MByte/s lassen sich praktisch nur gut 30 MByte/s übertragen.
Bilderstrecke
7 Bilder
Höhere Geschwindigkeit: Laut technischer Spezifikation ist USB 3.0 mindestens zehnmal schneller als USB 2.0.
Mehr Möglichkeiten für USB-Sticks: USB 3.0 ist mit bis zu 640 MByte/s schneller als eine SATA-3-Festplatte. Damit spielt es keine Rolle mehr, ob ein System oder ein Programm vom Stick oder von Festplatte startet.
Abwärtskompatibel: Alte USB-2.0-Geräte wie Sticks oder Festplatten lassen sich auch an neuen 3.0-Steckplätzen betreiben. Diese Geräte erreichen dann aber natürlich nur die Geschwindigkeit von USB 2.0.
Typ A Stecker: Der bekannte flache Stecker vom Typ A sieht aus wie bisher. Nur innen sind zusätzliche Kontakte hinzugekommen.

Profi-Wissen :

USB 3.0 — der neue Universal Serial Bus

>>
Die neuen Anschlüsse vom Typ C sollen ein Teil der USB-3.1-Spezifikation werden. Damit sind die Stecker und Buchsen von USB 3.1 nicht mehr abwärtskompatibel. Geräte mit Steckern vom Typ A und B benötigen dann einen Adapter.

USB 3.1 als Konkurrenz zu Thunderbold

USB 3.1 mit 10 GBit/s: So sieht das neue Logo aus.
USB 3.1 mit 10 GBit/s: So sieht das neue Logo aus.
(Quelle: USB Implementers Forum)
Der USB-Anschluss wird mit USB 3.1 zu einer Konkurrenz zum Thunderbold-Anschluss.
Bei Thunderbold handelt es sich um einen Anschluss für externe Geräte, der HDMI -, USB-, eSATA- und Firewire-Anschlüsse überflüssig machen soll. Entwickelt wurde Thunderbold von Intel und Apple. Die theoretische Datenrate von Thunderbold liegt wie bei USB 3.1 bei 10 GBit/s.
Weitere Informationen zu Thunderbolt lesen Sie im Artikel „Alles über Thunderbolt“.

Fazit

Wie genau die neuen USB-3.1-Anschlüsse und -Stecker aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Erst Mitte des Jahres 2014 werden die neuen Stecker vorgestellt.
Verwandte Themen