com!-Academy-Banner
Schneller surfen

Telekom startet Vectoring in 20 Ortsnetzen

von - 30.08.2014
In 20 Ortsnetzen kommt nun die neue Vectoring-Technologie zum Einsatz. Rund 200.000 Haushalte haben dadurch die Möglichkeit, VDSL-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s zu buchen.
Foto: Deutsche Telekom
In 20 Ortsnetzen kommt nun die neue Vectoring-Technologie zum Einsatz. Rund 200.000 Haushalte haben dadurch die Möglichkeit, VDSL-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s zu buchen.
Vectoring: Die Technik gleicht elektromagnetische Störungen aus, die es auf dem Weg in die Haushalte zwischen den Kupferleitungen gibt. Das ermöglicht mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s deutlich schnellere Datentransfers. Die Technik dafür wird i
Vectoring: Die Technik gleicht elektromagnetische Störungen aus, die es auf dem Weg in die Haushalte zwischen den Kupferleitungen gibt. Das ermöglicht mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s deutlich schnellere Datentransfers. Die Technik dafür wird in den Kabelverzweigern installiert.
(Quelle: Deutsche Telekom)
Die Deutsche Telekom hat heute in 20 Ortsnetzen erstmals die neue Vectoring-Technologie in Betrieb genommen: Mit dieser sind Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload über die Kupferleitung möglich. Wie der Bonner TK-Konzern betonte, könnten in besagten Ortsnetzen nun über 200.000 Haushalte entsprechende VDSL-Anschlüsse mit diesen hohen Geschwindigkeiten buchen - bislang waren nur bis zu 50 MBit/s möglich.
Bei den Ortsnetzen handelt es sich um die ersten aus der sogenannten Vectoring-Liste, die jetzt von der Bundesnetzagentur für die Vermarktung durch die Telekom freigegeben wurden.
Die Bonner hatten am 30. Juli eine erste Liste mit insgesamt 38.000 Kabelverzweigern an die Bundesnetzagentur übergeben. Diese Kabelverzweiger will die Telekom in den nächsten zwölf Monaten mit Vectoring-Technik versorgen.
Kabelverzweiger: Über solch einen Verteilerkasten, kommt das schnelle Internet zum Kunden.
Kabelverzweiger: Über solch einen Verteilerkasten, kommt das schnelle Internet zum Kunden.
(Quelle: Deutsche Telekom)
Ein erstes Ausbauprogramm mit 57 Ortsnetzen hatte die Telekom bereits 2013 gestartet, wobei rund eine Million Haushalte versorgt wurden. Das Vectoring darf allerdings erst nach einer Genehmigung aktiviert werden. Für 2014 ist ein Ausbauprogramm mit 82 Ortsnetzen und rund 1,4 Million Haushalten vorgesehen.
Im Zuge des VDSL-/Vectoring-Ausbaus hat die Telekom eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Monaten rund 3.000 Kilometer Glasfaser verbaut. Ziel sei es, bis Ende 2016 die Zahl der mit VDSL erreichbaren Haushalte von 12 auf 24 Millionen Haushalte zu erhöhen.
Die Telekom will in den nächsten Monaten immer weitere Ortsnetze freischalten, sobald die Genehmigung durch die Bundesnetzagentur vorliegt.
Verwandte Themen