com!-Academy-Banner
Handelskonflikt

Huawei Mate 30 könnte ohne Google-Apps kommen

von - 30.08.2019
Huawei-Smartphone mit Google-Apps
Foto: Fabian Strauch / Shutterstock.com
Wenn Huawei Mitte September die Mate-30-Serie präsentiert, muss das neue Flaggschiff wohl ohne wichtige Apps von Google auskommen. Grund sind die US-Sanktionen gegen die Chinesen.
Mit dem Aussetzen der US-Sanktionen gegen Huawei schien vor einigen Wochen die schwierige Situation für den Hersteller vorerst geklärt. Doch nun berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass die neue Flaggschiff-Serie Mate 30, die am 18. September in München Premiere feiern soll, ohne die Apps von Google auskommen muss.
Ein Sprecher von Google erklärte demnach, dass Android-Apps wie Gmail, Chrome, Youtube und Google Maps sowie der Zugang zum Play Store nicht bereit gestellt würden. Die eigentlich bis November erteilte Ausnahme von den Sanktionen gelte nur für bestehende Modelle und nicht für neue Geräte wie eben das Mate 30. Auch das Update-Versprechen, das Huawei in Deutschland für 17 aktuelle Smartphones gibt, greift deshalb nicht.
Auf den neuen Highend-Smartphones darf Huawei offenbar nur eine Open-Source-Version des Android-Betriebssystems installieren. Ohne die vorinstallierten Apps und den Zugang zum offiziellen App Store dürfte das neue Smartphone aber außerhalb des Heimatlandes, wo die Google-Dienste kaum genutzt werden, praktisch unverkäuflich sein.
Huawei entwickelt zwar intensiv sein eigenes Betriebssystem, das Harmony OS heißt, doch für einen Einsatz im Mate 30 wird es noch zu früh sein. Am Ende könnte nur eine grundlegende politische Einigung zwischen den USA und China das Problem von Huawei lösen - doch danach sieht es momentan eher nicht aus.
Verwandte Themen