com!-Academy-Banner
Ressourcenschonendes Handy

Fairphone sammelt 2,5 Millionen Euro via Crowdfunding

von - 17.08.2018
Fairphone
Foto: Fairphone
Das Smartphone-Start-up Fairphone hat über eine Crowdfunding-Kampagne 2,5 Millionen Euro eingesammelt. Mit den Geldern wollen die Niederländer ihre Lieferkette optimieren und das Wachstum der Firma ankurbeln.
Der niederländische Smartphone-Hersteller Fairphone hat einen Tag vor dem offiziellen Ende seiner Crowdfunding-Kampagne die Obergrenze der Finanzierungsrunde von 2,5 Million Euro erreicht. Insgesamt investierten über 1800 Unterstützer Beträge zwischen 250 und 5000 Euro.

Das sei die bisher größte registrierte Anzahl von Einzelanlegern auf der Plattform Oneplanetcrowd, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Anleihen können von den Investoren optional in Anteile umwandelt werden.
Bilderstrecke
10 Bilder
Mit dem Fairphone will das gleichnamige, niederländische Unternehmen auf Missstände in der IT-Produktion aufmerksam machen - und zeigen, wie es "fairer" geht.
Das Mittelklasse-Smartphone setzt auf einen MediaTek-Prozessor mit vier Kernen und 1,2 GHz Taktung.
Das Display ist 4,3-Zoll groß und löst mit 960 x 540 Pixeln auf.
Daneben bietet das Fairphone Steckplätze für 2 SIM-Karten.

Android-Smartphone:

Fairphone - Story, Review und Kurztest

>>


Die Niederländer, die bislang mehr als 160.000 Geräte verkauft haben, setzen bei ihren Smartphones traditionell auf eine längere Nutzungsdauer. Zudem will Fairphone seine Produkte möglichst ohne Ausbeutung von Mensch und Natur produzieren und eine Bewegung für fairere Elektronik vorantreiben. Mit dem eingesammelten Geld will Fairphone an der Verbesserungen der Lieferketten arbeiten und in das Wachstum der Firma investieren.
Mehr Hintergrundinformationen zum Hersteller finden Sie in unserem Praxisbericht zum ersten Fairphone-Modell, das ebenfalls über Crowdfunding finanziert wurde.
Verwandte Themen