com!-Academy-Banner
Bundesregierung besorgt

Warnung vor Hackerangriffen auf Geldautomaten

von - 06.03.2014
Die Bundesregierung befürchtet ab April heftige Hackerangriffe auf Geldautomaten. Der Grund: Viele Geldautomaten nutzen noch immer Windows XP, für das nächsten Monat der Support von Microsoft endet.
Foto: Shutterstock - Sarah2
Die Bundesregierung befürchtet ab April heftige Hackerangriffe auf Geldautomaten. Der Grund: Viele Geldautomaten nutzen noch immer Windows XP, für das nächsten Monat der Support von Microsoft endet.
Nach einem Bericht der BILD-Zeitung erwartet die Bundesregierung ab nächsten Monat erhebliche Hackerangriffe auf viele Geldautomaten. Denn: Am 8. April stellt Microsoft den Support für das zwölfeinhalb Jahre alte Windows XP ein. Es gibt dann keine neuen Sicherheits-Updates und Hotfixes.
Und das betrifft nicht nur den heimischen Computer oder den Rechner im Büro: Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht –  viele Geldautomaten laufen mit XP, genauer gesagt mit „Windows XP Professional für Embedded Systems“.
In einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Susanna Karawanskij, die der BILD-Zeitung vorliegen soll, fordert das Innenministerium einen zusätzlichen Schutz: Betreiber von Geldautomaten mit Windows XP müssten „sekundäre Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um Angriffe weiterhin abwehren zu können“.

So schützen Sie sich

Bei den Geldautomaten sind Sie darauf angewiesen, dass die jeweilige Bank dafür sorgt, dass Angreifer keine Chance haben. Auf Ihrem Windows-XP-Computer liegt es an Ihnen, dass Sie sich vor Angreifern schützen.
Ab dem 8. März blendet Microsoft auf Rechnern mit Windows XP Home und Windows XP Professional ein Hinweisfenster ein. Es weist den Anwender noch einmal deutlich auf das Support-Ende für das Betriebssystem hin.
Zudem stellt Microsoft in den nächsten Tagen auf seinen Download-Seiten die kostenlose Software Laplink PCmover Express zur Verfügung. Das Tool, das auch auf deutsch erhältlich sein wird, soll XP-Nutzern den Umstieg auf ein neueres Windows wie Windows 7 und Windows 8 beziehungsweise 8.1 erleichtern. Der PCmover Express übernimmt das Kopieren der persönlichen Daten, Musik, Videos, E-Mails, Benutzerprofilen und PC-Einstellungen vom alten XP-System auf das neue Windows.
Weitere Details zum Support-Ende für Windows XP lesen Sie im Artikel „Microsoft läutet das Ende von XP ein“.
Welche Virenscanner auch nach dem 8. April noch Windows XP mit aktuellen Virensignaturen unterstützen, erfahren Sie im Artikel „Diese Virenscanner schützen weiterhin Ihr XP“.
Verwandte Themen