com!-Academy-Banner
Sicherheit

Update für Samba sichert PC-Kommunikation

von - 03.03.2011
Update für Samba sichert PC-Kommunikation
Eine Sicherheitslücke in Samba macht die Verbindungen zwischen Rechnern in einem Netzwerk unsicher. Die Entwickler haben das Problem mit einem Update gelöst.
Die Software-Suite Samba hat die Aufgabe, das SMB-Protokoll auch für Unix-Systeme zur Verfügung zu stellen. Es sorgt so dafür, dass die Rechner in einem Netzwerk - egal ob sie mit Windows, Unix, Linux oder Mac-OS laufen - miteinander kommunizieren können.
PC-Experten weisen nun auf eine Schwachstelle in Samba hin, die dazu führen kann, dass im Netz beteiligte SMB-Rechner den Dienst verweigern (Denial of Service) und keine Anfragen mehr weiterleiten. Angreifer können ihre Zugriffsrechte auf Bereich erweitern, zu denen sie keinen Zugang haben sollten oder das gesamte System beeinträchtigen. Die Experten schätzen den Fehler jedoch nur als mittelmäßig kritisch ein, weil sich ein Angreifer im internen Netz befinden muss, um den genannten Schaden anzurichten.
Wer kann, sollte seine Samba-Komponenten dennoch baldmöglichst aktualisieren. Mit Version 3.5.7 haben die Entwickler die Sicherheitslücke geschlossen. Debian, Ubuntu und Slackware haben ihre Pakete bereits auf den neuen Stand gebracht.
Verwandte Themen