com!-Academy-Banner
Sicherheit

Spammer setzen auf Obama

von - 20.01.2009
Die bevorstehende Amtseinführung des amerikanischen "President-elect" Barack Obama versuchen Spam-Versender auszunutzen, um politisch Interessierte auf präparierte Webseiten zu locken.
Kurz vor der offiziellen Amtseinführung von Barack Obama am 20. Januar 2009 versuchen Cyberkriminelle mit sensationellen "Blitzmeldungen", Computeranwender auf eine infizierte Website zu locken.
In den Spam-Mails wird unter anderem behauptet, Obama verzichte überraschend auf das Amt des US-Präsidenten. Klickt der neugierig gewordene Computeranwender auf den enthaltenen Link, gelangt er auf eine Internet-Site, die der offiziellen Website von Barack Obama täuschend ähnlich sieht.
Experten von SophosLabs zufolge erwartet ihn dort jedoch ein Schadprogramm (Mal/WaledJs-A), das weitere ausführbare schädliche Dateien auf den Rechner des Anwenders lädt.
Bereits im vergangenen Jahr hatten Cyberkriminelle die Popularität von Barack Obama für ihre Zwecke genutzt: So brachten sie kurz nach der Präsidentschaftswahl im November 2008 per Spam-Versand ein mit dem Trojaner Mal/Behav-027 infiziertes Video in Umlauf.
(Quelle: sophos.com)
Verwandte Themen