com!-Academy-Banner
Sicherheit

Pricewaterhouse: Bewerberdaten geklaut

von - 08.09.2008
Nach Recherchen des ZDF-Wirtschaftsmagazins WISO waren Ende letzter Woche auf einem chinesischen Webserver rund 56.000 Datensätze abrufbar, von denen zumindest ein großer Teil aus einer Bewerberdatenbank des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Pricewaterhouse-Coopers stammte.
Die WISO-Redaktion berichtet, die Daten bestünden aus E-Mail-Adressen und Passwörtern, die die Eigentümer möglicherweise auch bei verschiedenen Diensten im Internet einsetzen. Pricewaterhouse-Coopers hat laut WISO Strafanzeige gegen die bislang unbekannten Daten-Hacker gestellt.
Die Datensätze wurden nach ZDF-Recherchen bereits benutzt, um sich bei einem Internet-Zahlungsdienstleister anzumelden. Dabei spekulierten die Datendiebe wohl darauf, dass viele Internet-Nutzer zur Anmeldung bei mehreren Diensten die gleiche Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort verwenden. In solchen Fällen hätten die Gauner Zugriff auf das Zahlungskonto des Betroffenen erhalten.
Quelle der Daten war laut WISO eine Datenbank, bei der man sich online um eine Stelle bei PwC bewerben konnte. Dies sei durch zahlreiche Rückmeldungen bestätigt worden, die die Redaktion erhalten habe, nachdem sie die Betroffenen per E-Mail über den Sachverhalt informiert hatte.
(Quelle: wiso.zdf.de)
Verwandte Themen