com!-Academy-Banner
Sicherheit

Novell iManager erlaubt fremden Code

von - 06.10.2010
Novell iManager erlaubt fremden Code
Eine Sicherheitslücke in Novell iManager kann dazu führen, dass ein Angreifer schädlichen Code in ein Firmennetz bringen. Dazu muss er sich nicht einmal authentifizieren.
iManager ist ein browserbasiertes Web-Entwicklungssystem von Novell, das in vielen Unternehmen zum Einsatz kommt. Die Software hat eine Sicherheitslücke, die es einem Angreifer erlaubt, sich über iManager in ein Firmennetz einzuschleichen und dort potenziell schädlichen Programmcode auszuführen. Dabei muss sich der Angreifer nicht im Firmennetz authentifizieren, um Schaden anzurichten.
Sicherheitsexperten zufolge liegt der Fehler in der nps.jar-Funktion, die in der Grundkonfiguration auf dem Tomcat-Server läuft. Eine mangelnde Input-Validierung ist dafür verantwortlich, dass auch unerwünschter Code ins Firmennetz gelangen kann.
Das Sicherheitsproblem tritt in iManager-Versionen auf, die älter sind als 2.7.3 ftf3. Mit dieser Version hat Novell das Problem behoben. Das Unternehmen rät seinen Kunden, ihre Software auf den neuesten Stand zu bringen.
Verwandte Themen