com!-Academy-Banner

Manager werden immer häufiger verklagt

Haftungsrisiko DSGVO

von - 11.02.2019
Abgesehen von dieser Entscheidung verengt sich der rechtliche Spielraum, in dem sich Vorstände und Geschäftsführer bewegen. Zwei Beispiele wachsender rechtlicher Risiken für Manager: "Die europäische Datenschutz-Grundverordnung und die Cyberkriminalität vergrößern das Problem", sagt Hendricks. "Die Bußgelder für Verstöße gegen die DSGVO sind ähnlich hoch wie bei Kartellverstößen. Und wenn ein Vorstand nach einem Cyberangriff nicht nachweisen kann, dass er die notwendige Vorsorge getroffen hat, ist er voll in der Haftung."

Nach Angaben der Munich Re hat die steigende Cyberkriminalität bisher noch keine erkennbare Auswirkungen auf die D&O-Versicherungen - allerdings heißt es auch dort, dass prinzipiell ein versichertes Haftungsrisiko für das Management existiere. Abgefedert werden kann das nach Einschätzung des Rückversicherer durch separate Cyberpolicen.

DSGVO und Cybersicherheit sind zentrale Themen

Das wird in der Allianz ganz ähnlich gesehen: "Datenschutz-Grundverordnung und Cybersicherheit sind ganz zentrale Themen", sagt Zschech. "Wenn ein Vorstand die Vorgaben der DSGVO nicht einhält, hat das immer das Potenzial, Innenansprüche auszulösen."

Für Manager, ihre Unternehmen und Versicherungen gleichermaßen ist also erhöhte rechtliche Vorsicht geboten. Doch gibt es immerhin einen Berufsstand, für den die Entwicklung offensichtlich finanziell erfreulich ist: "Ein großer Teil der Zahlungen aus der D&O-Versicherung geht an die Anwälte zur Verteidigung der versicherten Personen", sagt Zschech.
Verwandte Themen