com!-Academy-Banner
Sicherheit

Kritische Patche für Open Office

von - 26.04.2011
Kritische Patche für Open Office
In der mittlerweile zu Oracle gehörenden Bürosoftware-Alternative Open Office sind schwerwiegende Sicherheitslücken bekannt geworden. Oracle hat sie geschlossen. Installieren Sie die Updates!
Open Office hat mehrere Sicherheitslücken, die die Fachleute von Secunia als sehr kritisch einstufen. Betroffen sind Open Office 3 sowie Star Office und die Star Suite in den Versionen 7 und 8. Dem Sicherheitshinweis zufolge liegen die Fehler unter anderem im Umgang mit RTF- und Word- und Powerpoint-Dokumenten, außerdem können Probleme beim Starten von Skripten und beim Installieren von Paketen auftreten. Zwei weitere Sicherheitsprobleme haben ihren Ursprung in der XPDF-Komponente.
Gelingt es einem Angreifer, einen der Programmfehler auszunutzen, kann er sich über das Internet oder Netzwerk Zugang zu einem PC verschaffen und dort schädliche Software installieren. Kriminelle nutzen solche Sicherheitslücken regelmäßig, um Viren und Trojaner zu verbreiten.
Wenn Sie mit Open Office arbeiten, sollten Sie schnellstmöglich die Sicherheits-Updates installieren. Haben Sie beim Installieren von Open Office die Option "Automatisch nach Updates suchen" angeklickt, sollte die Software Sie von sich aus darauf aufmerksam machen, dass Updates verfügbar sind. Tut sie das nicht, laden Sie die Patche von Hand, indem Sie im Menü "Hilfe" den Punkt "Suche nach Updates" wählen.
Verwandte Themen