com!-Academy-Banner
Sicherheit

Jeder Vierte verzichtet auf Virenschutz

von - 21.12.2010
Ein Viertel der PC-Nutzer schaltet installierte Sicherheits-Software einfach ab, wenn sie den Eindruck haben, dass die Programme die Systemleistung beeinträchtigen, das ergab eine Umfrage von Avira.
Der deutsche Antiviren-Spezialist Avira hat über 9000 PC-Anwender zu ihrem Nutzungsverhalten von Sicherheits-Software befragt  und dabei besorgniserregende Antworten erhalten. So deaktivieren offenbar 25% der Nutzer ihren Virenschutz, wenn er sich als Ressourcenfresser erweist, der die Arbeit mit dem PC verlangsamt.
Fast zwei Drittel der Befragten hatten im Lauf des vergangenen Jahres mehrere Schutzprogramme ausprobiert. Die Experten von Avira ziehen daraus den Schluss, dass die Hersteller von Antiviren- und Sicherheits-Software sich einer neuen Herausforderung stellen müssen: Funktionsüberladene Monster-Suiten, die an der Systemleistung nagen, seien nicht mehr zeitgemäß.
Gerade in einer Zeit steigender Angriffszahlen, die eigentlich nach ausgefeilteren, heuristischen und verhaltensbasierten Schutzmechanismen verlangt, sollten die Hersteller der Systemleistung wieder mehr Aufmerksamkeit widmen.
Letzten Endes sei ein Minimalschutz, der unbemerkt im Hintergrund vonstatten geht, wirksamer als ein Rundumssicherheitspaket, das der Anwender abschaltet, damit er seinen Computer vernünftig benutzen kann.
Verwandte Themen