com!-Academy-Banner
Offizielle Tracing-App

Was Sie bei der Corona-Warn-App beachten müssen

von - 22.06.2020
Corona-Warn-App
Foto: Michael Kappeler / dpa / dpa-tmn
Nach der Vorstellung haben innerhalb weniger Tage über zehn Millionen Menschen die offizielle Corona-Warn-App installiert. Mit dem Betrieb der Tracing-App tauchen neue Fragen auf.
Die Corona-Warn-App appelliert an den Gemeinschaftssinn der Bevölkerung. Sie kann nur sehr indirekt dazu beitragen, dass Anwender eine Ansteckung verhindern. Sie kann aber Menschen sehr schnell darüber informieren, wenn sie einem Infizierten länger als 15 Minuten zu nahe gekommen sind. Bei der Installation und im Betrieb tauchen nun aber etliche Fragen auf.
Wenn ich im App-Store nach "Covid-19" suche, tauchen mehrere Apps auf. Welche ist die offizielle App des Bundes?
Es gibt nur eine offizielle App, nämlich die "Corona-Warn-App": Sie hat eine eigene Homepage (www.coronawarn.app), über die auch die Links zum Download der Versionen für iOS (iPhone) und Android bereitgestellt werden. Wenn man danach sucht, sollte man den Begriff "Corona-Warn-App" verwenden.
Ich bekomme im App-Store eine Fehlermeldung, dass die App nicht installiert werden kann. Woran liegt das?
Bei Android-Handys wurden die notwendigen Programmschnittstellen nicht über ein Android-Update zur Verfügung gestellt, sondern über die Google Play Services. Diese müssen vorhanden sein. Man findet sie über "Einstellungen/Google". Wenn die Aktualisierung der Play Services im Hintergrund geklappt hat, steht hier ganz oben der Menüpunkt "Benachrichtigungen zu möglicher Begegnung mit COVID-19-Infizierten". Dieser Google-Dienst reicht aber alleine nicht aus. Man muss dazu auch noch die Corona-Warn-App installieren.
Beim iPhone ist bislang das Betriebssystem 13.5 Mindestvoraussetzung. Das gibt es für die Modelle aus dem Jahr 2015 (iPhone 6S) und neuer. Die Geräte aus dem Jahr 2014 oder davor, also das iPhone 6, 5S, 5 und noch ältere Modelle, können iOS 13.5 nicht laufen lassen. Die Bundesregierung steht im Kontakt mit Apple, damit die APIs auch für iOS 12 aufbereitet werden. Eine Zusage aus der Apple-Zentrale steht aber noch aus.

Die App verlangt bei der Installation unter Android nach einer Freigabe der Ortungsdienste. Sollte die App nicht ohne auskommen?
Ja, die Corona-Warn-App des Bundes übermittelt keine Ortungsdaten und erfasst sie auch nicht. Da Ortungen in Gebäuden wie Einkaufszentren oder Bahnhöfen auch mit Bluetooth-Sendern möglich ist, fällt Bluetooth bei Google zusammen mit GPS in eine Kategorie. Eine Überprüfung des öffentlich einsehbaren Quell-Codes hat aber bestätigt, dass die App keine Ortungsinformationen einsammelt.
Verwandte Themen