com!-Academy-Banner
Gesichtserkennung

Clearview AI verstößt gegen Apple-Richtlinie

von - 02.03.2020
Clearview AI
Foto: Ascannio / shutterstock.com
Apple sperrt die Gesichtserkennungs-App von Clearview AI. Das Start-Up verstößt gegen das Software-Entwicklungs-Programm des iPhone-Konzerns.
Apple sperrt die iPhone-App des US-Unternehmens Clearview AI. Gegenüber TechCrunch gab der Hersteller aus Cupertiono zu verstehen, dass die umstrittene Softwarefirma gegen die Voraussetzungen des Entwicklungs-Programms des Smartphone-Giganten verstößt.
Clearview AI befindet sich seit Wochen im öffentlichen Diskurs, nachdem bekannt wurde, dass die Firma ungefragt sämtliche frei zugängliche Daten sammelt und für ihre Suchen nutzt. Die iOS-App wurde nun auf einem öffentlichen Amazon-S3-Speicher entdeckt. Nach dem Herunterladen der App musste nur noch das Unternehmenszertifikat für interne Entwicklungszwecke akzeptiert werden und das Programm war einsatzbereit.
Diese Nutzbarkeit durch die Öffentlichkeit will Apple mit solchen internen Unternehmenszertifikaten vermeiden und blockierte die Anwendung dementsprechend. Der Geschäftsführer des Start-Ups Hoan Ton-That gab zu Protokoll, mit Apple in Kontakt zu stehen, um in Zukunft die Nutzungsbedingungen einzuhalten.

Vorfall ist kein Einzelfall

Der Vorfall reiht sich in eine Kette diverser Vorkommnisse der vergangenen Wochen ein. Auch die Android-Version von Clearview wurde von Experten auf einem Amazon-S3-Speicher gefunden. Die Software zur biometrischen Gesichtserkennung ermöglicht es Nutzern, Fotos in einer Datenbank aus drei Milliarden Bildern abzugleichen.
Laut eigenen Angaben will Clearview AI die Software nur Behörden zu Strafverfolgungszwecken zur Verfügung stellen. Wie ein Bericht von buzzfeednews zeigt, ist dies allerdings nicht der Fall. Stattdessen wurde der Service unter anderem von Schulen und Unternehmen, wie zum Beispiel Walmart, Eventbrite oder Wells Fargo, genutzt. Auch ausländische Kunden greifen auf den Service zurück.
Verwandte Themen