com!-Academy-Banner
Sicherheit

BSI beurteilt IT-Sicherheitslage kritisch

von - 16.09.2009
Das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik hat die Lage der IT in Deutschland in seinem Quartalsbericht mit erhöhtem Risiko bewertet. Gründe sind die weitere Ausbreitung von Würmern sowie unsichere Software.
In seinem Bericht für das zweite Quartal 2009 bewertet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Lage der IT-Sicherheit in Deutschland ebenso wie im Quartal davor mit erhöhtem Risiko. So sei im Juni 2009 ein erheblicher Anstieg neuer Infektionen mit dem Conficker-Wurm beobachtet worden. Im Bereich "Angriffe und Ereignisse" hält das BSI das Sicherheitsrisiko ebenfalls für hoch, insbesondere weil ein Botnetz mit 1.9 Millionen infizierten Rechnern entdeckt worden sei, zu dem auch Unternehmen und Regierungen mit Bots beigetragen hatten.
Das BSI rät in seinem Bericht auch davon ab, Google Wave zu verwenden. Die neue Internet-Kommunikationssoftware, die Google demnächst veröffentlichen will, sei sowohl unter den Aspekten der IT-Sicherheit als auch mit Blick auf den Datenschutz nicht zu empfehlen. Interessierte können sich die Quartallageberichte auf den Internetseiten des BSI herunterladen.
Verwandte Themen