com!-Academy-Banner
Konkurrenz für Siri & Co.

Samsung stellt digitalen Assistenten Bixby vor

von - 21.03.2017
Samsung
Foto: Tatiana Shepeleva / Shutterstock
Nach Apple, Google, Amazon und HTC hat jetzt auch Samsung einen eigenen digitalen Assistenten vorgestellt. Bixby soll mittelfristig in allen Geräten des Elektronikkonzerns zum Einsatz kommen.
Apples Siri und Amazons Alexa bekommen Konkurrenz von Samsung: Der Smartphone-Marktführer hat seinen eigenen digitalen Assistenten mit dem Namen Bixby vorgestellt. Samsung setzt darauf, die Software mit der Zeit in alle seine Geräte zu bringen: "In Zukunft werden sie ihre Klimaanlage oder ihren Fernseher über Bixby steuern können." Das nächste Top-Smartphone Galaxy S8, das Ende März präsentieren werden soll, bekommt sogar einen eigenen Knopf für den Assistenten. Das solle die Bedienung vereinfachen, erklärte Samsung.
Sprachbefehle werden gerade zu einem zentralen Weg, mit Technik zu kommunizieren, und die großen Tech-Konzerne liefern sich mit ihren Assistenten einen Wettlauf um die Gunst der Nutzer. Samsung tritt damit aber auch gegen seinen langjährigen Kooperationspartner Google an. Der kalifornische Internetgigant hatte erst vor kurzem angekündigt, den Google Assistant in Millionen Smartphones mit den beiden neuesten Versionen seines Mobil-Betriebssystems Android zu bringen. Mit der Zeit soll die Software ebenfalls in allen möglichen Geräten von der Smartwatch bis zum Auto laufen.

Auch die Konkurrenz setzt auf Assistenz-Systeme

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Wettbewerber HTC seinen HTC Sense Companion in den Google Play Store entlasten. Auch bei dieser Lösung handelt es sich um ein smartes Assistenz-System, dass dem Nutzer die Bedienung von Gerät und Diensten erleichtern soll. Rein optisch erinnert der Assistent aufgrund des Kachel-Layouts stark an Google Now. Der HTC Sense Companion wurde erstmals mit den neuen Phablet-Geräten HTC U Ultra und U Play der Öffentlichkeit präsentiert und ist aktuell auch nur für diese verfügbar.
Verwandte Themen