com!-Academy-Banner
Bloomberg berichtet

Samsung ist fertig mit Redesign des Galaxy Fold

von - 03.07.2019
Galaxy Fold
Foto: Samsung
Samsung gibt dem Galaxy Fold eine neue Chance. Nach nur zwei Monaten wollen die Produkt-Designer alle Hardware-Schwachstellen beseitigt haben. Ein genaues Veröffentlichungsdatum ist allerdings noch nicht bekannt.
Samsung hat das Redesign seines fehlerhaften Galaxy Fold nach zwei Monaten abgeschlossen. Das berichtet das Nachrichtenportal Bloomberg unter Berufung auf Insiderkreise.
Ursprünglich sollte das faltbare Smartphone am 26. April in den USA und am 03. Mai in Europa auf den Markt kommen. Als jedoch mehrere Tester diverse Defekte nach nur kurzer Verwendung des Geräts meldeten, verschoben die Koreaner den Marktstart auf unbestimmte Zeit.
Bilderstrecke
10 Bilder
Übersicht Galaxy Fold
Recht dickes Gehäuse
Samsungs Galaxy Fold
7,3 Zoll großes Display

Faltbares Smartphone :

Das Samsung Galaxy Fold im Praxis-Check

>>
Offenbar konnten die Produkt-Designer die Probleme nun lösen. Verändert wurde nun etwa die Positionierung der Kunststoffschicht auf dem Display. Insider berichten, dass sich diese nun um den gesamten Bildschirm spannt und die Ränder außerdem unter der Einfassung verschwinden. Tester hatten diese Schicht der ersten Version des Fold versehentlich entfernt. Sie gingen davon aus, dass es sich dabei nur um eine Schutzfolie für den Transport handelte.
Außerdem überarbeitet wurde das Scharnier auf der Rückseite des Geräts. Durch leichtes Anheben des Bauteils schließt es nun bündig mit dem Display ab, so Bloomberg. Dadurch wird außerdem die Spannung der Kunststoffschicht auf dem Display erhöht. Diese wirke nun härter und würde noch weniger an einen Transportschutz erinnern.

Weniger Druck durch Konkurrenz

Samsung war mit dem ersten Starttermin für das Galaxy Fold wohl etwas vorschnell. Die Koreaner wollten unbedingt das erste faltbare Smartphone der Welt veröffentlichen. Nachdem mit Huawei einer der schärfsten Konkurrenten in diesem Bereich durch die Querelen mit der US-Regierung jedoch vorübergehend andere Probleme zu bewältigen hatte, ließ der Druck etwas nach.
Ob allerdings gerade einmal zwei Monate Überarbeitungszeit für diese völlig neue Geräteklasse ausreichen, um alle Schwachstellen zu beseitigen, wird sich zeigen. Die Koreaner haben noch kein genaues Datum für den Marktstart des überarbeiteten Galaxy Fold genannt. Auf der Webseite des Konzerns besteht allerdings die Möglichkeit, sich vorab dafür zu registrieren. Es ist davon auszugehen, dass das Smartphone spätestens zum Weihnachtsgeschäft käuflich erwerbbar ist.
Verwandte Themen