com!-Academy-Banner
Quartalszahlen

Übergang zu 5G treibt Qualcomm an

von - 06.02.2020
5G-Symbol auf Dollar-Scheinen
Foto: Wit Olszewski / shutterstock.com
Der fortschreitende Ausbau und Umstieg auf die neue 5G-Funktechnik beschert dem Chipkonzern Qualcomm gute Zahlen. Im vierten Quartal 2019 erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 5,08 Milliarden US-Dollar.
Die Umstellung zum schnellen 5G-Datenfunk befeuert die Geschäfte von Qualcomm. Der Chipkonzern ist im ersten Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) stärker gewachsen, als Beobachter das vermutet hatten. Für das laufende Vierteljahr geben die US-Amerikaner sich optimistisch. Die Aktie notiert nachbörslich einen Prozent stärker.
Im zweiten Geschäftsquartal rechnet Qualcomm mit einem Umsatz von 4,9 bis 5,7 Milliarden US-Dollar (4,45 bis 5,18 Milliarden Euro). Analysten hatten der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge im Mittel 5,1 Milliarden Dollar auf dem Zettel.

Gewinn fällt um 13 Prozent auf 925 Millionen Dollar

Im Quartal bis Ende Dezember konnte Qualcomm ein Umsatzplus von 4,9 Prozent auf 5,08 Milliarden Dollar verbuchen. Auch das war mehr, als Analysten dachten. Unterm Strich fiel der Gewinn von Qualcomm um 13 Prozent auf 925 Millionen Dollar.
Die starken Zahlen zum ersten Geschäftsquartal seien ein "Wendepunkt" für Qualcomm, die auf Basis der Ganzjahreszahlen seit fünf Jahrem beim Umsatz schrumpfen. Qualcomm "fängt damit an, den Lohn des 5G-Ausbaus einzufahren", sagte Chef Steve Mollenkopf.
Verwandte Themen