com!-Academy-Banner
Payment

Jetzt auf Slack per PayPal-Bot Geld versenden

Payment
Foto:
Slack-Nutzer können ab sofort Transaktionen über den Business-Messenger abwickeln. Hierzu hat der Payment-Spezialist PayPal eigens einen Bot für die Plattform entwickelt.
Bots sind derzeit in aller Munde. Die automatisierte und personalisierte Hilfstechnik will nun auch Bezahlanbieter PayPal einsetzen. Das Unternehmen kündigte in einem Beitrag im Firmenblog den Start seines ersten Bots für die Nutzer des Business-Messengers Slack an.
PayPal in Slack
Payment-Bot: Die PayPal-Erweiterung ist über den Slack-App-Store erhältlich.
Der Bot ermöglicht es Nutzern, Peer-to-Peer-Zahlungen auszuführen, indem Messages mit dem Code /paypal versehen und an den Nutzernamen der Slack-User adressiert werden. Der PayPal-Bot ist zum Start für Slack-Benutzer in den USA, Großbritannien, Australien und Kanada verfügbar. Das sind rund fünf Millionen täglich aktive Nutzer und 1,5 Millionen zahlende Abonnenten.
Den PayPal-Bot erhalten Nutzer des Business-Messengers über den hauseigenen App-Store. Seit Ende 2015 finden sich dort zahllose Erweiterungen wie etwa Stripe, Google Drive oder Trello mit denen sich der Funktionsumfang von Slack nach Belieben anpassen lässt.
Die Kooperations-Lösung mit Slack ist der erste Bot von PayPal. Dabei hat das Unternehmen aber bereits zuvor erste Erfahrungen mit Chatbots gesammelt: Im vergangenen November ermöglichte PayPal bereits P2P-Zahlungen über Apples Voice-Assistentin Siri. Zuvor nahm Paypal an einem Facebook Messenger Beta-Programm teil, um mit Zahlungen über die Plattform zu experimentieren.
Einen weiterführenden Überblick zum Funktionsumfang von Slack und zu den Einsatzmöglichkeiten des Collaboration-Tools finden Sie in unserem Beitrag "Slack als allumfassende Informationszentrale".
Verwandte Themen