com!-Academy-Banner
Open Source Musicplayer

Tomahawk kommt mit Cloud-Support

von - 12.11.2014
Der vielseitige Open Source Musicplayer Tomahawk ist nun in Version 0.8 erschienen und wurde von den Entwicklern um Cloud-Support für Google Play Music, Soundcloud, Spotify und andere Dienste ergänzt.
Der vielseitige Open Source Musicplayer Tomahawk bietet in der neuen Version 0.8 einen umfassenden Cloud-Support für Google Play, Soundcloud, Spotify und unzählige andere Dienste.
Einer für alle: Der Musicplayer Tomahawk ist mit dem Update auf Version 0.8 zu einer zentralen Verwaltungs- und Abspielstation für Audio-Inhalte geworden. Neben lokalen Titeln streamt der Player auch Musik aus Online-Diensten wie Google Play, Soundcloud oder Spotify. Daneben verfügt Tomahawk nun auch über eine integrierte Chat-Funktion für Google Talk und Jabber sowie den eigens entwickelten Dienst Hatchet, mit dem sich Titel und Playlists über verschiedene Geräte hinweg teilen und synchronisieren lassen.
Universeller Abspielkünstler: Ob lokale Titel, Dateien im Netzwerk oder Musik aus der Cloud - Tomahawk kommt mit beinahe allem zurecht.
Universeller Abspielkünstler: Ob lokale Titel, Dateien im Netzwerk oder Musik aus der Cloud - Tomahawk kommt mit beinahe allem zurecht.
Bei der Installation von Tomahawk wählt der Nutzer zunächst seine bevorzugten Online-Dienste aus, die dann als Plugin in das Programm integriert werden. Ein reiner Offline-Betrieb ist auch möglich. Derzeit umfasst das Sortiment Spotify, Beats Music, Google Play, Soundcloud, Last.FM, Hype Machine, The Echo Nest, Official.fm, This is my Jam, Rdio, Grooveshark, Billboard, Owncloud, iTunes, Jamendo, Metacritic, Deezer, Beets, Ampache, Subsonic und XSPF. Sämtliche Plugins lassen sich auch nachträglich in den Einstellungen hinzufügen.
Während des ersten Starts scannt Tomahawk den lokalen Musik-Ordner sowie die angeschlossenen Online-Dienste. Ist der Suchlauf abgeschlossen, kann der Nutzer mit dem Tool auf alle verfügbaren Tracks zugreifen und quellenübergreifende Playlistst erstellen. Außerdem lassen sich individuelle Radiostationen über The Echo Nest erstellen.
Um auf musikalische Erkundungstour zu gehen, genügt ein Doppelklick auf einen Künstler in der eigenen Musik-Sammlung oder Cloud. Tomahawk ermittelt dann die online verfügbaren Tracks und Alben des Künstler sowie dessen Biographie und Verweise zu ähnlichen Künstlern. Verwandte Musik-Titel können auch jederzeit via Rechtsklick auf den entsprechenden Song aufgerufen werden. Daneben sind unter dem Reiter Charts die aktuellen Top-Hits aus iTunes, Rdio, Spotify und Co. länderspezifisch abruf- und abspielbar. Sämtliche Inhalte sind dabei kostenfrei verfügbar.
Aktuell ist die Open-Source-Software für 12 verschiedene Betriebssysteme erhältlich, darunter Windows, Ubuntu, Mac OS X und Android. Die aktuelle Version für Windows finden Sie in unserem Download-Bereich.
Verwandte Themen