com!-Academy-Banner
Große Unterschiede

Das zahlen Deutsche für ihren Mobilfunkvertrag

Smartphone Panik
Foto: pathdoc / Shutterstock.com
In seiner Mobilfunkstudie 2016 hat das Preisvergleichsportal Check24.de die Smartphone-Ausgaben der Deutschen nach Wohnort und Alter der Kunden ermittelt.
Die monatlichen Kosten des Mobilfunkvertrags sind in der Regel vom Provider, dem Nutzungsverhalten und des Vertragsumfangs abhängig. Manche Nutzer geben sich mit einer kleinen Datenflat von 500 MByte zufrieden, während andere selbst mit 2 GByte im Monat nicht auskommen können.
Wie das Preisvergleichsportal Check24.de bei seiner Mobilfunkstudie 2016 nun ermittelt hat, sind vor allem junge Nutzer dazu bereit, hochpreisige Verträge abzuschließen. So führt die Altersgruppe der unter 20-Jährigen das Ranking mit knapp 30 Euro pro Monat an. Am wenigsten gibt hingegen mit 13,76 Euro die Altersgruppe der über 70 -Jährigen für die Smartphone-Nutzung aus.
Bilderstrecke
16 Bilder
Dresden
Minga
Potsdam
Schwerin

Bundesländer im Vergleich :

So viel zahlen die Deutschen für ihren Mobilfunkvertrag

>>
Aber auch lokale Unterschiede spielen eine Rolle: So geben beispielsweise Düsseldorfer mit durchschnittlich 32,35 Euro im Vergleich der größten Städte Deutschlands am meisten für den Handyvertrag aus. In Dresden zahlen Smartphone-Nutzer im Schnitt nur 20,11 Euro, was eine Differenz von 61 Prozent ergibt.
Massive Unterschiede belegt auch der Vergleich der Bundesländer: Die höchsten Kosten müssen mit 26,13 Euro Nutzer aus Nordrhein-Westfalen pro Monat aufbringen. Das sind rund 25 Prozent mehr als die Sachsen bereit sind zu zahlen.
Allgemein lässt sich allerdings eine tendenzielle Vergünstigung im gesamten Bundesgebiet feststellen. So zahlen Mobilfunkkunden im Vergleich zum Vorjahr rund 18 Prozent weniger für ihre Verträge. Das gesamte Ranking der Bundesländer finden Sie in unserer Bildergalerie.
Verwandte Themen