com!-Academy-Banner
Smart Benches

Parkbänke laden Smartphones und Tablets auf

von - 03.07.2014
Erst Smartphones, dann Smart Home, und jetzt Smart Benches. Die Parkbänke mit eigener Internetverbindung, die Smartphones kostenlos aufladen.
Foto: soofa.co
Erst Smartphones, dann Smart Home, und jetzt Smart Benches. Die solarbetriebenen Parkbänke mit eigener Internetverbindung sollen Smartphones und Tablets kostenlos aufladen.
In der US-Stadt Boston, Massachusetts, gibt es die ersten Smart Benches: Das sind solarbetriebene Parkbänke, die mobile Geräte wie Smartphones und Tablets aufladen. Die Smart Benches leisten aber noch mehr: Über eine drahtlose Internetverbindung sammeln sie Informationen über die aktuelle Luftverschmutzung und den Lärmpegel ihres Standorts.
Die Idee der Smartbenches stammt von drei Frauen, welche die intelligenten Parkbänke unter dem Namen "Soofa" in Boston und Cambridge vertreiben. Wenn es nach ihnen geht, sind die Soofas auch für den Campus-Einsatz von Universitäten prädestiniert.

Das Internet der Dinge wächst

Mit den Smart Benches ist ein weiterer Schritt in Richtung "Internet der Dinge" getan, auch wenn das Design der Bänke noch attraktiver gestaltet werden könnte. Wenn sich der Vernetzungs-Trend aber weiterentwickelt, wird vermutlich Irgendwann jeder Bleistift und jede Büroklammer eine Internetverbindung aufbauen, um Nutzer- und Umgebungsdaten zu sammeln.
Im Falle der Smart Benches ist die Messung von Luftverschmutzung und Lärmpegel prinzipiell eine gute Sache, wenn bei zu hohen Werten gegen Lärmpegel und Luftverschmutzung gehandelt wird. Sonst bleibt nur eine kostenlose Auflade-Station für Mobilgeräte, auf der man sitzen kann.
Verwandte Themen