com!-Academy-Banner
Skully AR-1

Ironman-Motorradhelm Skully AR-1 kommt

von - 12.08.2014
Schulterblick ist passé. Der Motorradhelm Skully AR-1 mit Ironman-ähnlichen J.a.r.v.i.s-Funktionen blendet den rückwärtigen Verkehr direkt ins Helm-Display ein sowie GPS- und Anruf-Informationen.
Foto: Skullysystems
Schulterblick ist passé. Der Motorradhelm Skully AR-1 mit Ironman-ähnlichen J.a.r.v.i.s-Funktionen blendet den rückwärtigen Verkehr sowie GPS- und Anruf-Informationen direkt ins Helm-Display ein.
Wenn Ironman einen Motorradhelm entwerfen würde, würde der vermutlich die Funktionen des Skully AR-1 besitzen: Voice-Control, GPS-Maps, Smartphone- und Musikanbindung und eine 180°-Rückansicht-Kamera, deren Aufnahmefeld direkt ins transparente Heads-Up-Display eingeblendet wird.
Helm-Display: Die Kamera zeigt den rückwärtigen Verkehr im Helm-Display an. Zusätzlich werden Navi- oder Anruf-Informationen eingeblendet, die sich per Voice Control steuern lassen.
Alles im Blick: Die Kamera zeigt den rückwärtigen Verkehr im Helm-Display an. Zusätzlich werden Geschwindigkeit, Navi- oder Anruf-Informationen eingeblendet, die sich per Voice Control steuern lassen.
(Quelle: Skullysystems)
Die Software des Skully AR-1 basiert auf Android und soll laut dem Hersteller Skullysystems Motorradfahren sicherer machen. Dazu wird im Sichtfeld des Fahrer ein Display eingeblendet, das den rückwärtigen Straßenverkehr zeigt, den wiederrum eine 180°-Kamera aufnimmt. Das Visier selbst ist anti-fog, anti-scratch und anti-glare beschichtet.
Zudem lässt sich der Helm per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und zur GPS-Navigation nutzen. Navi-Informationen kann der Fahrer entweder hören oder sich auch im Display anzeigen lassen. Anrufe lassen sich über eine Sprachsteuerung tätigen. Musik-Streaming mit einer Interpretenanzeige ist ebenfalls möglich. Der Akku des Helms soll bei permanenter Benutzung 9 Stunden durchhalten.
Die Android-Helme will Skullysystems weltweit vertreiben. Das gesetzte Ziel von 250.000 US-Dollar wurde per Kickstarter mit 800.000 US-Dollar bereits weit überschritten. Wer das Unternehmen jetzt durch Vorbestellungen unterstützt, wird nach der Kickstarter-Kampagne kontaktiert und kann die gewünschte Helmgröße (S-XXL )und -farbe angeben.
Der Preis für deutsche Vorbesteller beträgt rund 1.600 US-Dollar. Der Helm soll dann im Mai 2015 ausgeliefert werden.
Verwandte Themen