com!-Academy-Banner

Die Highlights der IFA 2019

Mehr Wireless-Performance durch 5G und Wi-Fi 6

von - 10.09.2019
Ein weiteres Highlight der diesjährigen IFA stellen die ersten Adaptionen der drahtlosen Funk-Technologien 5G und Wi-Fi 6 dar. Beispielsweise nutzten viele Smartphone-Hersteller und Zulieferer wie Samsung, LG, Huawei oder auch Qualcomm die Messe, um neue Smartphones und Chipsets mit Support für den Mobilfunkstandard zu präsentieren.
Wi-Fi 6
AVM zeigt auf der IFA drei neue Router mit Support für Wi-Fi 6.
(Quelle: AVM )
Dass 5G nicht nur den Premium-Geräten vorbehalten ist, zeigt etwa Samsung mit seinem ambitionierten Mittelklasse-Gerät Galaxy A90 5G. Das Phablet-Smartphone mit 6,7 Zoll großem Super-AMOLED-Display nutzt den Snapdragon 855 mitsamt X50 Funkmodul für 5G. Für reichlich Laufzeit soll der üppig dimensionierte Akku mit 4.500 mAh sorgen. Hobbyfotografen werden mit einer Dreifachkamera auf der Rückseite bedient.
Auf ein separates Funkmodul für 5G kann Huawei bei seinen kommenden Flaggschiffmodellen hingegen verzichten. Der auf der IFA vorgestellte Kirin-990-Prozessor verfügt bereits über ein integriertes 5G-Modem. Diese Bauweise soll das Chipset in der Praxis schneller und effizienter arbeiten lassen.

Lokaler Datenturbo Wi-Fi 6

Was 5G für den Mobilfunk bedeutet, stellt Wi-Fi 6 für lokale Netzwerke dar. Der Drahtlosstandard mit der technischen Bezeichnung 802.11 ax überträgt Daten bis zu 30 Prozent schneller als sein Vorgänger. Im 5-GHz-Netz lassen sich mittels Wi-Fi 6 bis zu 1.200 MBit/s pro Antenne übertragen. Ferner erhöht der neue Standard auch die mögliche Reichweite von Drahtlosnetzwerken und verbessert den parallelen Zugriff durch mehrere Endgeräte.
Der Berliner Netzwerkspezialist AVM hat auf der IFA gleich sechs neue Geräte vorgestellt, darunter die Fritzbox-Modelle 5550, 5530 und 6660 Cable. Alle drei Router unterstützen den performanten Wi-Fi-6-Standard sowie die hauseigene Mesh-Technologie zur besseren Funk-Abdeckung im Smart Home oder Office.
Verwandte Themen