com!-Academy-Banner
Microsoft Edge

Windows-10-Update ersetzt alten Edge-Browser

von - 17.09.2020
Microsoft Edge Browser
Foto: DANIEL CONSTANTE / shutterstock.com
Obwohl das End-of-Life-Datum für den alten Legacy-Edge erst für März 2021 angekündigt ist, wird er offenbar nun via Windows-10-Update automatisch durch den neuen Chromium-basierten Browser von Microsoft ersetzt.
Windows 10 Update
Will der Nutzer dennoch den "alten" Edge Browser behalten, bleibt nur die Möglichkeit, das Update zu stoppen. Das geht allerdings nicht ewig.
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Bisher war es möglich, sowohl den früheren Edge-Browser (Legacy-Version) als auch die neue Chromium-basierte Edge-Version parallel zu nutzen. Es war absehbar, dass Microsoft den neuen Browser pushen möchte und der "alte" Browser mit der Zeit ersetzt wird. Vergangenen Monat hatte Microsoft dann das offizielle Support-Ende des alten Edge-Browsers für März 2021 angekündigt.
Nun haben die Redmonder offenbar damit begonnen, den Chromium-Edge-Browser mit einem kumulativen Windows-10-Update auszuliefern. Das Problem: Der Legacy-Browser wird dabei automatisch ersetzt. Einige Nutzer sind darüber nicht erfreut; Winfuture.de spricht von einem "Zwangsupdate". Sobald das Update abgerufen wird, gibt es offenbar keinen Modus mehr, um zum vorherigen Update zurückzukehren, schreibt"Howtoedge". Dem Bericht zufolge ist das kumulative Windows-10-Update KB4576754 obligatorisch.

Kumulatives Update KB4576754

Das kumulative Windows-Update KB4576754 erzwingt die Installation des neuen Microsoft Edge Browsers und entfernt die alte Version gleichzeitig. Auf der entsprechenden Microsoft-Edge-Support-Seite heißt es, dies gilt für die Windows-10-Versionen 1809, 1903, 1909 und 2004. Das Update wurde bereits Anfang September 2020 gestartet.
Der Wechsel vom "alten" Edge zur "neuen" Version bringt folgende Anpassungen mit sich:
  • Startmenü-Pins, Kacheln und Tastenkombinationen für die aktuelle Version von Microsoft Edge werden zum neuen Microsoft Edge migriert.
  • Taskleisten-Pins und Tastenkombinationen für die aktuelle Version von Microsoft Edge werden zum neuen Microsoft Edge migriert.
  • Der neue Microsoft-Edge wird an die Taskleiste angeheftet. Wenn die aktuelle Version von Microsoft Edge bereits angeheftet ist, wird sie ersetzt.
  • Mit dem neuen Microsoft Edge wird eine Verknüpfung zum Desktop hinzugefügt. Wenn die aktuelle Version von Microsoft Edge bereits über eine Verknüpfung verfügt, wird sie ersetzt.
  • Standardmäßig werden die meisten Protokolle, die von Microsoft Edge behandelt werden, in den neuen Microsoft Edge migriert.
  • Die aktuelle Version von Microsoft Edge wird auf den Bedienoberflächen im Betriebssystem verborgen. Dazu gehören Einstellungen, Anwendungen und alle Dialogfelder für Datei- oder Protokollunterstützung.
  • Der Versuch, die aktuelle Version von Microsoft Edge zu starten, wird zum neuen Microsoft Edge umgeleitet.
  • Die "erste Ausführungserfahrung" (FRE: First Run Experience) wird automatisch gestartet, wenn ein Gerät zum ersten Mal neu gestartet wird, nachdem der neue Microsoft Edge installiert wurde. Dies geschieht nicht auf Geräten, die mit einer Domäne, Active Directory, Azure AD oder Windows 10 Enterprise- und Surface-Hub-Editionen verbunden sind.
  • Daten aus früheren Versionen von Microsoft Edge (wie Kennwörter, Favoriten, geöffnete Registerkarten) werden im neuen Microsoft Edge zur Verfügung stehen.
  • Das Entfernen dieses Updates wird vom neuen Microsoft Edge nicht unterstützt.

Update KB4576754 stoppen - so gehts

Wer beide Microsoft-Edge-Versionen weiterhin parallel nutzen möchte, muss das Update KB4576754 stoppen.
Drücken Sie Windowstaste+i, klicken Sie dann auf Update und Sicherheit. Hier können Sie nun eine Updatepause auswählen. Standardmässig gibt es die 7-tägige Updatepause. Via Erweiterte Optionen können Sie einen etwas längeren Zeitrahmen auswählen. Maximal geht das bis zum 21. Oktober 2020. Gehen Sie hierzu zu Updates aussetzen und wählen das letzte Datum unter Anhalten bis.
Verwandte Themen