com!-Academy-Banner
Cloud und Windows-Upgrade

Microsoft ist weiterhin auf Wachstumskurs

von - 30.01.2020
Microsoft-Cloud
Foto: Emilija Miljkovic / shutterstock.com
Auch Microsoft spielt der aktuelle Boom des Cloud-Geschäfts in die Karten. Die Redmonder konnten ihren Umsatz im vergangenen Quartal um 14 Prozent auf 36,9 Milliarden Dollar steigern. Allein die Cloud legte 27 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar zu.
Microsoft hat im vergangenen Quartal von seinem Fokus auf das Cloud-Geschäft und auch dem Ende des betagten PC-Systems Windows 7 profitiert. Der Software-Riese steigerte den Umsatz um 14 Prozent auf 36,9 Milliarden Dollar. Der Gewinn sprang um 38 Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar hoch, wie Microsoft nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.
Die Erlöse im Cloud-Bereich legte dabei um 27 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar zu. Im Windows-Geschäft mit Geräteherstellern gab es ein Plus von 18 Prozent. Microsoft hatte im Januar die Unterstützung von Windows 7 eingestellt. Deswegen wechselten in den vergangenen Monaten bereits verstärkt Unternehmen auf das aktuelle Windows 10 - und kauften dabei oft auch gleich neue Computer.

Xbox-Erlöse gesunken

Das Geschäft mit den Surface-Geräten wuchs um sechs Prozent, teilte Microsoft mit, ohne den genauen Umsatz zu nennen. In der Spielesparte mit der Xbox-Konsole sanken die Erlöse dagegen um elf Prozent. Klassische Konsolen-Spiele hatten zuletzt zusätzliche Konkurrenz durch Online-Games wie "Fortnite" bekommen.
Die Microsoft-Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um zwei Prozent zu.
Verwandte Themen