com!-Academy-Banner
Microsoft rudert zurück

Jetzt Gratisspeicher für OneDrive sichern

von - 14.12.2015
OneDrive Cloud Logo
Foto: Microsoft
Nutzer der Microsoft-Cloud haben nun bis Ende Januar Gelegenheit, ihren Gratisspeicher in OneDrive vor der geplanten Beschneidung auf 5 GByte zu schützen. Die Redmonder reagieren damit auf anhaltende Kundenkritik.
Microsoft OneDrive
Gratisspeicher behalten: Ein Klick auf den Button "Keep your free storage" genügt, um den kostenlosen Speicher auf OneDrive zu sichern.
Microsoft hatte erst im November angekündigt, den kostenlosen Speicher in OneDrive auf eine Kapazität von 5 GByte zu beschränken. Die Änderung sollten sowohl den herkömmlichen Gratisspeicher, als auch den zusätzlichen Speicherbonus für den Foto-Upload von mobilen Geräten betreffen und Anfang 2016 umgesetzt werden.
Jetzt rudern die Redmonder zurück und bieten betroffenen Nutzern an, den kostenlosen Speicher weiterhin zu nutzen. Hierzu muss lediglich ein Link auf der OneDrive-Webseite betätigt werden, gegebenenfalls ist noch eine Anmeldung mit dem Microsoft-Konto erforderlich. Das Angebot gilt noch bis 31. Januar 2016.
Der Konzern reagiert damit auf die starke Kritik der Nutzer an den geplanten Speicheränderungen. Allein im OneDrive-Forum hatten über 72.000 User gegen die Umstellung protestiert. Indessen entschuldigt sich der Microsoft-Manager Douglas Pearce in einem Blog-Post für das Unbehagen, das die geplanten Änderungen erzeugt hatten.
An der generellen OneDrive-Reformation hält Microsoft allerdings fest. So müssen sich Office-365-Nutzer weiterhin mit 1 TByte Speicherkapazität begnügen. Im Abo-Model fallen zudem für Standalone-Nutzer von OneDrive die 100- und 200-GByte-Optionen weg und werden von einem Angebot mit 50 GByte Cloud-Speicher für monatlich 2 US-Dollar ersetzt. Nutzer, denen durch die Neuregelungen Datenverlust droht, bietet Microsoft bis zu 12 Monate Zeit, um ihre Daten von der Cloud herunterzuladen.
Verwandte Themen