com!-Academy-Banner
Neue Version des Beauty-Linux

Elementary OS 0.3 Freya ab sofort verfügbar

von - 13.04.2015
Elementary OS 0.3 Freya
Foto: Elementary OS
Das Linux-Betriebssystem Elementary OS ist jetzt in der neuen Version 0.3 Freya erschienen. Die Linux-Distribution basiert weiterhin auf Ubuntu und setzt auf den selbst entwickelten Pantheon-Desktop.
Linux für die Augen:
Elementary OS Notebook
Elementary OS: Das Open-Source-Betriebssystem ist jetzt in der neuen Version Freya erhältlich.
(Quelle: Elementary OS)
Elementary OS hat sich neben Ubuntu, Linux Mint und Debian zu einer der beliebtesten Linux-Distributionen gemausert. Nach einer ausgiebigen Beta-Phase ist jetzt mit Freya die neue Version 0.3 des Open-Source-Betriebssystems gestartet. Freya beherbergt laut eigenen Angaben über 1.100 Änderungen und neue Funktionen. Die markantesten Neuerungen betreffen den selbst entwickelten Pantheon-Desktop.
Die Nutzeroberfläche wirkt rein optisch wie ein Mix aus Elementen von Mac OS und Ubuntu. Wichtige und geöffnete Programme findet der Nutzer über den mittig platzierten Dock im unteren Bildschirmbereich. Ergänzend informiert eine Menüleiste im oberen Bildschirmrand über Verbindungsstatus, Uhrzeit eingegangene Mails und andere Benachrichtigungen.
Elementary OS Freya
Elementary OS Freya: Die Multitasking-Ansicht gewährt einen schnellen Zugriff auf alle geöffneten Programme.
Neu sind unter anderem ein neues Firewall-Tool mit Datenschutz-Einstellungen, die Multitasking-Ansicht, die einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Programmen erlaubt, sowie interaktive Benachrichtigungen, die nun über einen System-weiten Nicht-Stören-Modus verfügen. Die übrigen Änderungen umfassen meist optische Anpassungen und neue Icons.
Wie schon die Vorgänger-Versionen basiert auch Freya auf Ubuntu. Dies verspricht ein breites Software-Angebot und Stabilität. Im Gegensatz zu Ubuntu setzt Elementary OS allerdings durchweg auf leichtgewichtige Software wie etwa den Web-Browser Midori oder den Mail-Client Geary. Das Betriebssystem macht daher auch auf älteren Rechnern oder schwachbrüstigen Netbooks eine gute Figur. Gebräuchlichere Tools wie Firefox, Thunderbird und Co. lassen sich bei Bedarf jederzeit über das Software-Center nachinstallieren.
Elementary OS 0.3 Freya ist kostenfrei über die Hersteller-Webseite verfügbar. Um den Gratis-Download zu starten, geben Nutzer bei der Spendenwahl im Feld "Anderer" einfach null US-Dollar an. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann seinen Unterstützungsbeitrag auch im Nachhinein per Kreditkarte oder Bitcoin überweisen.
Elementary OS ist prinzipiell nicht auf eine Installation angewiesen und lässt sich auch als Live-System auf einem USB-Stick oder als virtueller Linux-PC innerhalb von Windows nutzen. Wie das geht, lesen Nutzer in den Beiträgen Live-Systeme als ISOs vom Stick booten und Virtuelle PCs mit Virtual Box erstellen.
Verwandte Themen