com!-Academy-Banner
Fussball-WM 2014

Die WM-Netzschau vom 27. Juni 2014

von - 27.06.2014
Unsere Netzfundstücke zum Abschluss der WM2014-Vorrunde: Der Schlumpfaufstand der USA, die hübschesten WM-Mädels der Deutschen und die US-Geheimwaffe Will Ferrell.
Unsere Netzfundstücke zum Abschluss der WM2014-Vorrunde: Der Schlumpfaufstand der USA, die hübschesten WM-Mädels der Deutschen und die US-Geheimwaffe Will Ferrell.
Keiner schießt schneller: Müller - 3 Spiele, 4 Tore! Ronaldo - 3 Spiele, 3 Frisuren!
Keiner schießt schneller: Müller - 3 Spiele, 4 Tore! Ronaldo - 3 Spiele, 3 Frisuren!
(Quelle: Antenne Niedersachsen auf Facebook)
"So, komm Klinsi... Schlumpfaufstand ist abgeblasen", meint Kultfigur Stromberg zum gestrigen Spiel. Und ja: Im Regen von Recife hat Deutschland die USA mit 1:0 nass gemacht. Die DFB-Elf spielbestimmend und der Müller macht's - so einfach war das. Am Ende reichte es aber für beide Teams zum Einzug ins Achtelfinale, denn im Parallelspiel der Gruppe G trennten sich Portugal und Ghana 2:1.
Zum Abschluss der Gruppe H sorgte am späten Abend Algerien für eine Überraschung. Ein 1:1 Unentschieden gegen Russland genügte den Afrikanern, um sich erstmals für ein WM-Achtelfinale zu qualifizieren. Im Parallelspiel setzten sich nach einer roten Karte in der 45. Minute 10 Belgier mit 1:0 gegen Südkorea durch. Damit ziehen unsere Nachbarn ohne Punktverlust in die K.O.-Runde ein.

Das Achtelfinale der WM2014

28.06.2014, 18 Uhr

Brasilien gegen Chile

28.06.2014, 22 Uhr

Kolumbien gegen Uruguay

29.06.2014, 18 Uhr

Niederlande gegen Mexiko

29.06.2014, 22 Uhr

Costa Rica gegen Griechenland

30.06.2014, 18 Uhr

Frankreich gegen Nigeria

30.06.2014, 22 Uhr

Deutschland gegen Algerien

01.07.2014, 18 Uhr

Argentinien gegen Schweiz

01.07.2014, 22 Uhr

Belgien gegen USA

Sexy: Wer denkt da noch an brasilianische Mädels? Deutschland hat einfach die hübschesten Fans!
Sexy: Wer denkt da noch an brasilianische Mädels? Deutschland hat einfach die hübschesten Fans!
(Quelle: ran auf Facebook)
Übrigens: Gegen Algerien konnte Deutschland bislang noch nie gewinnen. Die Nordafrikaner haben trotzdem keine all zu guten Erinnerungen an die DFB-Elf. "Wir haben 1982 nicht vergessen, nicht Gijón, nicht Deutschland", sagt Algeriens Coach Vahid Halilhodzic. Damals sorgten Österreich und Deutschland mit ihrem Nichtangriffspakt für das Ausscheiden von Algerien.
Auf Deutschlands Fan-Meilen war gestern ja einiges los. Heiß her ging es allerdings auch im US Fan Headquarter in Recife. US-Comedian Will Ferrell crashte die Party und gab seinen Einsatz gegen Deutschland bekannt: "Ich werde die Gegner beißen. Ich will sie beißen. Ich will jeden deutschen Spieler beißen, wenn ich es muss." Seine Suárez-Taktik hatte bei Klinsi allerdings keine Chance.
Verwandte Themen