com!-Academy-Banner
Fussball-WM 2014

Die WM-Netzschau vom 19. Juni 2014

von - 19.06.2014
Unsere Netzfundstücke zum siebten Tag der WM 2014: Pablo Maria Sangria gratuliert Spanien, das deutsche Team auf Facebook und die ersten LEGO-Brickfilme der WM2014.
Unsere Netzfundstücke zum siebten Tag der WM 2014: Pablo Maria Sangria gratuliert Spanien, das deutsche Team auf Facebook und die ersten LEGO-Brickfilme der WM2014.
Schadenfreude pur: Auf Twitter verrät  Ronnie de Ray-Ban die Wahrheit zum erfolgreichsten Selfie aller Zeiten.
Schadenfreude pur: Auf Twitter verrät  Ronnie de Ray-Ban die Wahrheit zum erfolgreichsten Selfie aller Zeiten.
(Quelle: Ronnie de Ray-Ban auf Twitter)
Chile und die Niederlande sind für das WM-Achtelfinale qualifiziert. Klingt gar nicht so sensationell, oder? Ist es aber! Denn das heißt: "Tiki-Taka fährt nach Hause" (SZ), "Spanien dankt ab" (FAZ) oder schlicht "Das Ende einer Ära" (taz). Die Schadenfreude ist riesig, denn das Kurzpass-Gekicke des (noch) amtierenden Weltmeisters hatte den Deutschen die WM2010 und die EM2008 ja mächtig vermiest. Also: Party-Time, und Pablo Maria Sangria singt endlich wieder Adios España!
Und so gingen die gestrigen WM-Spiele aus: Die Niederlande besiegten die tapferen Australier mit 2:3 und hatten dabei deutlich mehr Probleme als gegen die Spanier, die Chile gestern mit 0:2 unterlagen. Für die Mannschaft aus Kamerun kann Trainer Volker Finke auch schon die Rückflug-Ticket buchen. Kurz nach Mitternacht verloren die Afrikaner das zweite Gruppenspiel gegen Kroatien mit 0:4.
Und was gibt es Neues vom deutschen Team? Schaut doch selbst: Die Pressekonferenzen des DFB gibt es immer um 16:00 Uhr als Livestream im Internet. Ebenfallls empfehlenswert: Das DFB-Team auf Facebook und Google+ sowie die Facebook-Seiten der deutschen Spieler.
Als Video-Tipp haben wir heute noch die ersten Brickfilme zur WM2014. Brickfilme sind Videoclips, die mit LEGO-Figuren und -Steinen dargestellt und mit Hilfe der Stop-Motion-Technik erstellt werden. Bereits online sind das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien und die Partie England gegen Italien. Immer wieder sehenswert, und natürlich noch in Schwarz-Weiß, ist auch das WM-Finale 1966 zwischen England und Deutschland mit dem legendären Wembley-Tor. Zum Vergleich: Hier die Originalaufnahmen des Spiels.
Verwandte Themen