com!-Academy-Banner
IoT made in Germany

Telekom und Software AG bauen globale IoT-Plattform

von - 11.07.2019
IoT
Foto: jamesteohart / Shutterstock.com
Die Telekom und die Software AG haben eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung neuer Lösungen für das Internet der Dinge vereinbart.
Die Deutsche Telekom und die Software AG wollen künftig gemeinsam an Lösungen für das Internet der Dinge arbeiten. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft soll die von der Telekom entwickelte "Cloud der Dinge" um weitere Funktionalitäten erweitert werden. Ziel der Kooperation ist es außerdem, die Aktivitäten der Unternehmen in den USA und Europa auszubauen.
Brahmawar-Al-Saleh
Sanjay Brahmawar (l.), Vorstandschef der Software AG, und Adel Al-Saleh, Telekom-Vorstand und CEO von T-Systems
(Quelle: Telekom )
Die Telekom nutzt für ihre IoT-Plattform bereits seit einigen Jahren als Basis die Cumulocity-Lösung der Software AG. In Gartners aktuellem "Magic Quadrant for Industrial IoT Platforms" wurde die Software AG mit ihrer offene Lösung als  Visionär in der Branche eingestuft. Neben der Telekom setzen unter anderem auch Bosch, Siemens, Telefonica sowie die Swisscom auf Cumulocity. Die Lösung unterstützt eine Vielzahl geschäftlicher Anwendungen und will vor allem durch eine schnelle Skalierbarkeit punkten. Cumulocity kann außerdem Geräte und Maschinen aus der Ferne steuern und wertvolle Daten für die Business Intelligence auswerten.
Adel Al-Saleh, Telekom-Vorstand und CEO von T-Systems, kommentiert die neue Kooperation wie folgt : "Mit der Technologie der Software AG können wir den erfolgreichen Service weiter skalieren und neue Funktionen einführen. So werden wir in neue Bereiche vordringen. Unsere strategische Partnerschaft wird Innovationen weiter vorantreiben. Großkunden sowie dem weltweit führenden deutschen Mittelstand bieten wir so die beste Plattform für beste Dienstleistungen."
Konkrete Neuerungen haben die Unternehmen mit der Bekanntgabe der Zusammenarbeit hingegen nicht vorgestellt.
Verwandte Themen