com!-Academy-Banner
Chipset as a Service

Qualcomm bringt Wireless Edge Services für das IoT

von - 15.02.2018
IoT
Foto: Supphachai Salaeman / Shutterstock.com
Qualcomm startet ein neues Service-Modell für das Internet der Dinge. Die Wireless Edge Services umfassen Software-Lösungen für das IoT mitsamt passender Chipsets. Außerdem präsentiert der Hersteller das neue LTE-Modem Snapdragon X24.
Der Chipspezialist Qualcomm hat ein neues Service-Modell für das Internet der Dinge angekündigt. Der Dienst trägt den Namen Wireless Edge Services und umfasst sowohl Software-Lösungen als auch darauf abgestimmte Chipsets. Der Marktstart ist bereits für das zweite Halbjahr 2018 vorgesehen.
Qualcomm Wireless Edge Services
Qualcomm Wireless Edge Services vereinen Hardware- und Software-Lösungen für das IoT.
(Quelle: Qualcomm)
Das Service-Modell sei speziell auf die Anforderungen von Unternehmen und das IIoT angepasst, betont der Hersteller. Zum Start wolle man die Wireless Edge Services über eine Reihe neuer APIs und die Chipsets MDM9206, MDM9628 und QCA4020 bereitstellen. Dadurch deckt der Hersteller die Einsatzgebiete IIoT, Connected Car und Smart Home ab. Später sollen ergänzend Chipsets der Snapdragon-Plattform hinzugefügt werden. Für die notwendige Sicherheit im IoT-Netz setzt Qualcomm unterdessen auf eine hardwarebasierte Geräteintegrität, die Schutz vor kompromittierten Geräten und Netzwerkangriffen verspricht.
Das Zusammenspiel von Hardware und Software soll Unternehmen bei der Bereitstellung und Verwaltung von IoT-Netzwerken unterstützen. Der Chipspezialist will dies durch ein Zero-Touch Life-Cycle-Management gewährleisten, das auf Diensten wie Plug & Play Onboarding, On-Demand, Over-the-Air-Feature-Aktivierung, Notfall- und Routine-Upgrades sowie auf Drittanbieter-Support basiert. Darüber hinaus kurbelt Qualcomm dadurch natürlich auch sein CaaS-Geschäftsmodell (Chipsets as a Service) an.

Snapdragon X24: LTE-Modem mit 2 GBit pro Sekunde

Zeitgleich mit den IoT-Diensten stellt Qualcomm auch sein neues LTE-Modem Snapdragon X24 vor. Dieses wird im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt und soll dank LTE Cat 20 Übertragungsraten von bis zu 2 GBit pro Sekunde meistern. Für die hohen Transferraten nutzt das Snapdragon-Modem parallel bis zu 20 LTE-Streams. Bereits Ende des Jahres werden erste Geräte mit dem neuen Qualcomm-Modem erwartet.
Auf dem Mobile World Congress (MWC) Barcelona will Qualcomm eine Live-Demonstration des Modems in Zusammenarbeit mit Ericsson, Telstra und Netgear zeigen. Auf dem MWC werden außerdem auch die ersten Mobilgeräte mit Snapdragon-845-Chipsatz erwartet. Dieser Prozessor nutzt allerdings das ältere X20-LTE-Modem mit Cat 18 und maximal 1,2 GBit pro Sekunde.
Verwandte Themen