com!-Academy-Banner

Smartphone-Zubehör für den Kopfhörerausgang

Smartphone-Gadgets per Sound mit Strom versorgen

von - 26.08.2014
Quick-Jack: Das Demoboard für den Smartphone-Kopfhörerausgang versorgt sich per Energy-Harvesting selbst mit Strom und steuert Sensoren und externe Geräte.
Quick-Jack: Das Demoboard für den Smartphone-Kopfhörerausgang versorgt sich per Energy-Harvesting selbst mit Strom und steuert Sensoren und externe Geräte.
(Quelle: NXP Semiconductors)
2010 stellte Prabal Dutta vom Institut für Elektro- und Computertechnik der University of Michigan das "Project Hijack" vor. Seine Idee: Kleine Sensoren am Audioausgang eines Smartphones betreiben. Daten ließen sich dabei mit geeigneter Hard- und Software über den Mikrofoneingang in Bandbreiten bis 8,82 kBaud übertragen. Und für die Stromversorgung der Sensoren wandelten die Forscher Soundwellen in Energie um.
Dutta erzeugte dabei einen Ton mit 22 kHz auf dem Kopfhörerausgang eines Appple iPhone 3GS und konnte damals 7,4 mWatt Strom abgreifen. Ähnliche Energy-Harvesting-Methoden sollen künftig sogar Smartphones und Tablets unterwegs aufladen. Microsoft arbeitet bereits mit Wissenschaftler der Queen Mary Universität in London an entsprechenden Lösungen zur Nutzung von Umgebungsgeräuschen.
Inzwischen steht mit Quick-Jack von NXP Semiconductors eine fertige Platine bereit, die auf den Ideen von Dutta basiert. Der Datensammler für Android-Smartphones und iPhones versorgt sich selbst mit Energie und lässt sich mit externen Geräten für die Datenerfassung und Steuerung verbinden. Zu den typischen Anwendungen dieser Lösung zählen Smart Wearables, Fernbedienungen und Messgeräte.
Verwandte Themen